Suchen

Schaltungsschutz

Kleine SMD-Sicherungen schalten hohe Kurzschluss-Ströme ab

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Jetzt bis 20 A Bemessungsstrom

Neu ist, dass nun auch SMD-Sicherungen mit hohem Schaltvermögen „H“ existieren, die für erheblich höhere Leistungsbereiche geeignet sind. Diese neue quaderförmige Sicherungsserie 160020 in der Abmessung 5,8 mm x 20 mm ist in Bemessungsströmen bis zu 20 A verfügbar und dies sowohl bei 250 VAC als auch bei 250 VDC. Somit ist nun auch für Leistungsbereiche, in denen häufig schon Sicherungen mit 6,3 mm x 32 mm eingesetzt wurden, eine adäquate Lösung als SMD-Blocksicherung verfügbar. Gerade für DC-Anwendungen existierte im SMD-Bereich bisher nur eine sehr eingeschränkte Auswahl an Sicherungen.

Im Produktionsprozess bietet die quaderförmige SMD-Sicherung in vielen Fällen deutliche Vorteile gegenüber den bisher meist eingesetzten bedrahteten Sicherungen. Es entfällt die aufwendige Konfektionierung der Sicherung sowie die anschließende manuelle Bestückung des Bauteils.

Bildergalerie

Ein weiteres Detail: Häufig ist es erforderlich, die Kenndaten der Sicherung auch nach der Bestückung ablesen zu können. Bisher war dies bei zylindrischen Sicherungen oft nur schwer möglich oder es mussten schwer entschlüsselbare Farbcodes aufgebracht werden. Bei den SMD-Blocksicherungen sind die Werte deutlich aufgedruckt ablesbar und können auch nach Bestückung der Leiterplatte noch gut überprüft werden.

Das Aufbauprinzip dieser neuen SMD-Sicherungen kombiniert Bewährtes. So werden mineralische Gehäusewerkstoffe ähnlich den seit Jahrzehnten im Einsatz befindlichen zylindrischen Sicherungen verwendet. Zu sehen sind Kontaktkappen, die die Keramik dicht verschließen. Im Inneren der Sicherung wird zur Verbindung des Schmelzleiters mit den Kappen ein „Hochtemperaturlot“ verwendet, das auch die Haftung der Kontaktkappen auf dem Isolierkörper sicherstellt. Zusätzlich ist der Keramikkörper mit einem Löschmittel gefüllt, das meist aus Quarzsand besteht. Die ganze Konstruktion ist so ausgelegt, dass sie auch den hohen thermischen Beanspruchungen standhält, die im Reflow-Löt-Prozess auftreten und auch bei Spitzen-Temperaturen von bis zu 260 °C nicht vorgeschädigt wird (Bild 2).

Robust gegen Einschaltströme

In Anlehnung an die IEC60127-4 haben auch die neuen SMD-Sicherungen bis 20 A eine träge (T) Charakteristik, so dass sie gegen Einschaltspitzen auf der Transformator-Primärseite oder Einschaltströmen von Motoren weitgehend resistent sind. Bei Überlast schalten sie dagegen vergleichsweise schnell ab: Einen zweifachen Bemessungsstrom haben sie schon nach spätestens zwei Minuten erkannt und unterbrochen.

In der Praxis werden sehr häufig Sicherungen mit hohem Bemessungsausschaltvermögen benötigt, die den normierten Buchstaben „H“ tragen. Nach Norm können diese Sicherungen bei Wechselspannungen von 250 V einen Strom von 1500 A ausschalten. Die SIBA-Sicherungen in den Maßen 4,5 mm x 16 mm und 5,8 mm x 20 mm können diese und noch höhere Kurzschluss-Ströme sowohl im AC- als auch im DC-Bereich sicher unterbrechen. Da in der Praxis durchaus höhere Kurzschluss-Ströme auftreten können, hat SIBA die Sicherungen bereits entsprechend geprüft. Auf Kundenwunsch testet die SIBA-Forschung und -Entwicklung gezielt weitere Werte im AC- und DC-Bereich.

(ID:44775064)