Klebstoff auf Acrylatbasis verklebt Displays

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Mit einem speziellen Einkomponenten-Klebstoff auf Acrylatbasis lassen sich Glas/Glas- oder Glas/PMMA-Displays verkleben. Zum großflächigen Aushärten steht ein LED-UV-System zur Verfügung.

Firmen zum Thema

Speziell für das Verkleben von Displays hat Panacol einen Klebstoff auf Acrylatbasis entwickelt.
Speziell für das Verkleben von Displays hat Panacol einen Klebstoff auf Acrylatbasis entwickelt.
(Bild: Panacol)

Speziell für das Verkleben von Displays hat Panacol einen Klebstoff auf Acrylatbasis entwickelt. Der Klebstoff mit der Bezeichnung Vitralit UD 8540 ist laut Hersteller besonders weich, um Spannungen zwischen unterschiedlichen Substraten auszugleichen. Der einkomponenten Kleber ist ein unter UV härtender Acrylatklebstoff, der über eine zusätzliche Härtungskomponente verfügt, die über Luftfeuchtigkeit nachreagiert. Somit lassen sich Schattenzonen aushärten, die sich beispielsweise unter dem Display-Rahmen finden.

Der Kleber soll besonders auf Glas und PMMA gut haften, so dass der Klebstoff zum Verkleben von Glas/Glas- oder Glas/PMMA-Displays verwendet werden kann. Für die Materialkombination Glas/PC ist eine speziell angepasste Klebstoffvariante erhältlich. Beide Klebstofftypen sind silikon- und lösemittelfrei. Für die großflächige UV-Härtung steht mit dem LED Spot 100 von Hönle ein LED-UV-System zur Verfügung, das auf den Anforderungen des Display-Verklebens abgestimmt ist. Die Anordnung der LEDs gewährleistet eine homogene Lichtverteilung. Je nach Displaygröße können mehrere LED Spots 100 lückenlos aneinandergereiht werden.

(ID:45527729)