Suchen

Kinsun – erfolgreich mit Steckverbindern

| Autor: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Wer Steckverbinder benötigt, die höchsten Ansprüchen genügen, ist bei Kinsun Industries in Taiwan an der richtigen Adresse. Aber auch Hf-Antennen für das Internet der Dinge oder Telekommunikationsanwendungen bietet der 1986 gegründete Spezialist an, ebenso wie Stanzteile, die bei Automobilherstellern wie Volkswagen hoch im Kurs stehen.

Firmen zum Thema

Der „Renner“ bei Kinsun: Die wasserdichten Steckverbinder erfüllen höchste Anforderungen und sind bis IP69K lieferbar.
Der „Renner“ bei Kinsun: Die wasserdichten Steckverbinder erfüllen höchste Anforderungen und sind bis IP69K lieferbar.
(Bild: Thomas Kuther)

Kinsun hat sich auf Antennen, wasserdichte Steckverbinder, RJ-Steckverbinder und Stanzteile spezialisiert, die vor allem in Anwendungen der Telekommunikation, Industrie, Medizin und Automotive eingesetzt werden. Neben der Zentrale in Taiwan betreibt das auch drei Fabriken in China mit einer Gesamtfläche von mehr als 40.000 m2, wo mehr als 600 Mitarbeiter beschäftigt sind.

Kinsun ist nach ISO-9001: 2015, IATF-16949: 2016 sowie ISO-14001: 2015 zertifiziert und hat ein gut organisiertes Team für das Qualitätsmanagementsystem. Zu den Kunden zählen namhafte Firmen wie Cisco, Ericsson, Motorola, Samsung, aber auch Siemens, Festo und VW.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 21 Bildern

Kinsun konzentriert sich auf Europa, wobei der deutsche Markt für das Unternehmen besonders bedeutend ist. Die electronica ist deshalb eine wichtige Plattform, wie Sales Specialist Robinson Tu betont: „Für uns bietet die electronica als eine der größten Elektronikmessen die fantastische Gelegenheit, mit anderen Unternehmen in Kontakt zu kommen. Darüber hinaus können wir uns dort umfassend über die Trends auf dem Weltmarkt informieren.“ Auf der electronica stellt Kinsun in Halle C2 am Stand 322/1 aus.

Produkthighlights von Kinsun sind laut Tu wasserdichte Steckverbinder, die vor allem auch für den deutschen Markt interessant sind. „Bemerkenswert ist das wasserdichte Niveau, denn wir bieten bis zu IP69K an“, betont Tu stolz. „Darüber hinaus können wir die Steckverbinder mittels PWIS (Paint-Wetting Impairment Substances) gegen Lackbenetzung schützen, was beispielsweise bei automatischen Sprühsystemen wichtig ist. Übrigens stellen wir alle Teile unserer wasserdichten Steckverbinder selbst her. So können wir eventuell auftretende Probleme schnell erkennen und in kürzester Zeit beheben.“ Die wasserdichten Steckverbinder werden in vielen automatisierten Anlagen eingesetzt. „Industry 4.0 steht zwar gerade erst am Anfang, wir gehen aber davon aus, dass es bald einen enormen Bedarf an wasserdichten Steckverbindern geben wird“, so Tu weiter.

Neben den Komponenten bietet Kinsun auch technischen Support für seine Produkte, wie Tu erklärt: „Wir können unseren Kunden individuellen Service bieten, denn wir haben ein brillantes F&E-Team, das die Ideen unserer Kunden realisiert. Zudem koordiniert unser großartiges Verkaufsteam sehr effektiv zwischen den Kunden und unserem Unternehmen – oft auch über Telefonkonferenzen.“

In Deutschland arbeitet Kinsun unter anderem mit Conec, Weidmüller, Siemens und Festo zusammen. Darüber hinaus plant das Unternehmen auch eine eigene Niederlassung in Europa – „damit wir unsere europäischen Kunden noch besser betreuen können“, ergänzt Tu.

(ID:45512011)

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Redakteur, ELEKTRONIKPRAXIS - Wissen. Impulse. Kontakte.