Suchen

Texas Instruments Kilby Labs eröffnet – Ideenschmiede für die Halbleitertechnologie von morgen

| Redakteur: Kristin Rinortner

Texas Instruments hat in Dallas mit den „Kilby Labs“ ein Innovationszentrum zur Förderung kreativer Ideen in der Halbleitertechnologie ins Leben gerufen. Die Ideenschmiede wurde am 12. September, dem 50. Jahrestag der Erfindung der integrierten Schaltung, eröffnet und baut auf dem Erbe des Erfinders Jack Kilby auf, der das Leben von Millionen von Menschen durch die Entwicklung des Mikrochips revolutioniert hat.

Firmen zum Thema

Will die Welt gesünder, sicherer und umweltfreundlicher machen, Rich Templeton, TI.
Will die Welt gesünder, sicherer und umweltfreundlicher machen, Rich Templeton, TI.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Kilby Labs befinden sich auf dem Dallas North Campus von Texas Instruments. Sie wurden dem Original-TI-Labor nachempfunden, in dem Kilby den Integrierten Schaltkreis entworfen hat.

In der Einrichtung werden Forscher der Universität und führende TI-Ingenieure zusammenarbeiten, um neue Möglichkeiten der Halbleitertechnologie zu erforschen. Bei ihrer Arbeit konzentrieren sie sich auf die Entwicklung von Chips, die das Leben der Menschen erleichtern, indem sie z.B. eine höhere Mobilität bei der medizinischen Versorgung, die Nutzbarmachung neuer Energiequellen oder die Herstellung verbrauchsärmerer Fahrzeuge unterstützen.

Technologien, die das Leben erleichtern

„Wir bei TI interessieren uns vor allem für Technologien, die wesentlichen Einfluss auf das tägliche Leben haben“, erklärt Rich Templeton, Chairman und CEO von Texas Instruments, bei den Feierlichkeiten am Semiconductor Building auf dem Nord-Campus von TI. „An der Chipinnovation gefällt uns besonders die Möglichkeit, die Welt gesünder, sicherer, umweltfreundlicher und erlebnisreicher zu machen. Das ist das Ziel, das wir jeden Tag vor Augen haben, wenn wir zur Arbeit gehen. Dieser Gedanke war es auch, der Jack Kilby motivierte, den ersten IC herzustellen. Mit seinen Ideen und Erfindungen hat er auf diese Weise die Welt verändert.“

Der Erfinder des integrierten Schaltkreises, Jack Kilby (Archiv: Vogel Business Media)

„Technologie entsteht aus Vorstellungskraft. Wir möchten ein Umfeld schaffen, in der die Menschen sich eine bessere Welt vorstellen können und alles vorfinden, um diese Vorstellung zu verwirklichen. Wir können Jack Kilbys Errungenschaften am besten würdigen, indem wir seine Arbeit fortzuführen, um neue Wege zu finden, wie ein winziger Chip das Leben von Millionen Menschen auf der ganzen Welt entscheidend verbessern kann“, kommentiert Gregg Lowe, Senior Vice President bei Texas Instruments und Executive Sponsor für das Projekt.

TI Fellow Ajith Amerasekera zum Direktor ernannt

Zum Direktor der Kilby Labs wurde TI Fellow Ajith Amerasekera ernannt. Der Doktor der Elektrotechnik und Physik trat 1991 in das Unternehmen ein. Bis vor kurzem war er CTO für den Geschäftsbereich Application-Specific Integrated Circuit. Er hält 28 Patente und hat vier Bücher zum Thema Halbleiter geschrieben.

Neben zu den Kilby Labs, würdigt Texas Instruments Jack Kilby und sein Vermächtnis mit unterschiedlichen Veranstaltungen in Dallas, die seine einzigartigen technischen Visionen und sein kreatives fotografisches Werk zeigen. Zusätzlich will TI für die Jack Kilby-Gedenkstatue in der Heimatstadt des Erfinders, Great Bend in Kansas, spenden.

(ID:270662)