Suchen

Messtechnik-Anbieter Keysight Technologies will mit Software und Kundenservice weiter wachsen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Der Messtechnik-Markt ist hart umkämpft: Wer gewinnen will, muss nicht einfach nur gute Geräte bauen. Der Service um Hard- und Software spielt eine strategisch entscheidende Rolle.

Firma zum Thema

Der Kunde und sein messtechnisches Problem stehen im Mittelpunkt: Mit der abgestimmten Hardware+Software+den Leuten bietet Keysight Technologies Lösungen an.
Der Kunde und sein messtechnisches Problem stehen im Mittelpunkt: Mit der abgestimmten Hardware+Software+den Leuten bietet Keysight Technologies Lösungen an.
(Bild: ELEKTRONIKPRAXIS)

Der Automobil-Markt treibt die technischen Entwicklungen an. So sieht es auch Keysight Technologies und richtet seine Entwicklungen verstärkt auf den automobilen Sektor. In den Vordergrund rückt auch verstärkt die Software. So will das Unternehmen nach den Worten von Siegfried Gross, General Manager bei Keysight, künftig einen Wandel hin zu einem Software-getriebenen Unternehmen erreichen. Im August diesen Jahres hat man den Softwarespezialisten Anite übernommen. Mit dem Kauf will Keysight seine Stärken im HF-Markt festigen; und hier vor allem beim neuen Mobilfunkstandard 5G.

Bildergalerie

Denn Keysight sieht seine Stärken vor allem in der Hardware. Man bietet komplette Designs und Testlösungen. Um auf Kundenwünsche flexibler reagieren zu können, spielt künftig auch die Software eine wesentliche Rolle. Und das will man mit seinem neuen Partner Anite gemeinsam packen.

Neue Organisationsstruktur

Doch nicht nur Software ist für Keysight ein wichtiger Aspekt, um sich künftig besser auf dem Messtechnik-Markt aufzustellen. Auch auf Seiten des Kundenservice will das Unternehmen punkten. Dem europäischen Kunden soll ein breites Angebot an hochwertiger Unterstützung unterbreitet werden.

Damit verbunden ist auch eine neue Organisationsstruktur: Im Mittelpunkt steht ein sogenanntes Planungs- und Technologieteam und drei kundenfokussierte Geschäftsfelder. Diese beschäftigen sich mit der Kommunikation, mit Industrielösungen und mit dem Service. Geleitet wird das Planungs- und Technologieteam von Jay Alexander, der als Senior Vice President und Chief Technology Officer, bereits tiefgehende Erfahrungen mitbringt. In dieser Rolle wird Alexander dafür verantwortlich sein, das Unternehmen strategisch weiter nach vorn zu bringen und es sich entwickelt. Aber auch die Keysight Labs unterstehen ihm.

Bemerkenswert ist der Ausbau des Service-Geschäfts: Von der Gerätereparatur bis zum professionellen Service wird der Kunde bedient. Hier sieht das Unternehmen künftig Wachstum – und der Kunde wird stärker an das Unternehmen gebunden.

(ID:43732694)