Keysight meldet Meilenstein für 5G NR SA

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Mit dem S9100A 5G Multi-Band-Vektor-Transceiver liefert Keysight eine Testlösung für „5G NR“-Equipment.
Mit dem S9100A 5G Multi-Band-Vektor-Transceiver liefert Keysight eine Testlösung für „5G NR“-Equipment. (Bild: Keysight)

Per „5G NR SA“-Modus lassen sich mobile Breitbanddienste ohne Anker im LTE-Netzwerk bereitstellen. Einen entsprechenden IP-Datentransfer haben Keysight und Qualcomm jetzt in einer gemeinsamen Demo vorgeführt.

IP-Datentransfer per 3GPP 5G New Radio Standalone: Keysight Technologies und Qualcomm Technologies haben erfolgreich IP-Daten per 3GPP 5G New Radio (NR) Standalone (SA) Modus übertragen. Damit ist nun kein Anker mehr im LTE-Netzwerk nötig, um per 5G mobile Breitbanddienste (eMBB) bereitzustellen. Keysight spricht von einem Meilenstein, der es Mobilfunkanbietern ermögliche, den „5G NR SA“-Modus zu implementieren.

Beim gemeinsamen Test seien neueste NR-Technologien des 3GPP-Release 15.3.0 kombiniert worden. Keysight steuerte dazu die eigenen 5G-Netzwerk-Emulationslösungen bei; Qualcomm Technologies lieferte 5G-Modem und Antennenmodule für ein mobiles Testgerät im Smartphone-Format.

Kailash Narayananan, Vice President und General Manager of Wireless Devices and Operators bei Keysight Technologies, kommentiert: „Die Modemkunden von Qualcomm können die Geräteleistung und die Geschwindigkeitsentwicklung leicht überprüfen und mit den 5G-Netzwerkemulationslösungen von Keysight konsistente Testergebnisse erzielen.“

Dieser Beitrag stammt von unserem Partnerportal Ip-insider.de.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45694593 / 5G Mobilfunk)