Keypads über CAN-Bus verbinden

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Die Keypads der Baureihe 09 von EAO sind nach IP geschützt und können entweder eingerastet oder verschraubt werden. Für zusätzliche Sicherheit sorgen ein LED-Ring und eine LED-Symbolausleuchtung.

Firmen zum Thema

Die Rugged CAN Keypads von EAO sind nach IP67 geschützt und lassen sich entweder einrasten oder verschrauben.
Die Rugged CAN Keypads von EAO sind nach IP67 geschützt und lassen sich entweder einrasten oder verschrauben.
(Bild: EAO)

Speziell für die Steuerung sicherheitsrelevanter Aufgaben in Fahrzeugen und Maschinen bietet EAO die Baureihe 09 Rugged CAN Keypad und die Rugged CAN Rotary Cursor Controller an. Die bis zu IP67 geschützten Befehls- und Meldegeräte funktionieren bei einer Einsatztemperatur von -40 bis 85 °C und dank der geringen Einbautiefe und robusten Einrast- oder Schraubbefestigung lassen sie sich flexibel in vertikaler sowie horizontaler Ausrichtung montieren. Für Sicherheit sorgt der LED-Ring und eine LED-Symbolausleuchtung bei Tag und Nacht. Eine attraktive und konfigurierbare 4-Segment-Ringausleuchtung der Tasten ist serienmäßig integriert.

Die individualisierbare Ausleuchtung sorgt für eine optische Rückmeldung. Gelaserte Symbole können Anwender aus einem Sortiment an Symbolen nach ISO 7000 oder kundenspezifisch auswählen. Die Keypads sind für Funktionale Sicherheit gemäß den Normen EN ISO 13849 PLD sowie ISO 26262 ASIL B entwickelt. Bei einem Funktionsfehler informiert das System den Bediener umgehend. Dank der Anbindung an den CAN-Bus lassen sich die Geräte in ein CAN-System zu integrieren; standardmäßig mit einem Stecker der Serie Deutsch DT.

(ID:46326754)