Kalibrierlabor von esz in Berlin eröffnet

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Aus dem bisherigen Vertriebsstandort in Berlin hat esz in den letzten Monaten ein Kalibrierlabor geschaffen. Damit sollen vor allem Transportwege verkürzt werden.

Firmen zum Thema

Nico Lüpke ist Außendienstmitarbeiter bei esz am Standort in Berlin und Norman Linow ist Laborleiter.
Nico Lüpke ist Außendienstmitarbeiter bei esz am Standort in Berlin und Norman Linow ist Laborleiter.
(Bild: MMedia)

Die esz calibration & metrology vergrößert ihr Standortnetz um ein zusätzliches Kalibrierlabor in der Bundeshauptstadt. Der bisherige Vertriebsstandort Berlin wurde in den letzten Monaten aufwändig zum Labor ausgebaut. Durch kürzere Transportwege werden Kundenaufträge nun noch schneller bearbeitet und Ausfallzeiten minimiert. Das neue, rund 170 Quadratmeter große Labor im Innovationspark Wuhlheide in Berlin-Köpenick wurde mit aktueller Technik zur Kalibrierung von elektrischen und Druckmessgrößen ausgestattet.

Laborleiter Norman Linow kalibiert nicht nur am Standort, sondern auch vor Ort direkt beim Kunden. Unterstützt wird Linow von Nico Lüpke, dem neuen Außen-dienstmitarbeiter am Standort Berlin. „Die Nachfrage nach akkreditierten Kalibrierungen steigt nach wie vor“, erklärt Bodo Seewald, Vorstand Vertrieb & Marketing bei der esz AG. „Durch die dauerhafte Präsenz in Berlin sind wir näher am Kunden dran, können schneller reagieren und unsere Servicequalität vor Ort weiter verbessern.“

Erweiterter Lieferservice

Doch damit nicht genug. Auch der esz-eigene Lieferservice „Logistik Expert“ wurde erweitert. Mit den neuen wöchentlichen Servicerouten gelangen die Messgeräte schnell und sicher ins Labor und wieder zurück zum Kunden. Ausfallzeiten sind exakt planbar und werden auf maximal drei bis fünf Arbeitstage reduziert. Die neuen Routen sind:

  • Hamburg: Berlin, Schwerin, Lübeck, Hamburg, Hannover, Salzgitter, Wolfsburg, Magdeburg und Potsdam.
  • Dresden: Berlin, Cottbus, Bautzen, Dresden, Freiberg, Chemnitz, Zwickau, Gera, Leipzig und Halle.

Messmittel aus Hochfrequenz, Optik, Länge, Mechanik, Thermodynamik und Kfz-Prüftechnik werden nach wie vor in der Zentrale in Eichenau bei München kalibriert.

(ID:45598840)