Suchen

SMD-Sicherungen Jetzt mit 15 Nennströmen und für Anwendungen der Elektromobilität

| Redakteur: Gerd Kucera

Firma zum Thema

(Bild: SCHURTER)

Die Sicherungsfamilie UMF 250 SMD von SCHURTER ist um eine 15-A-Version erweitert worden. Es gibt die SMD-verarbeitbare Sicherungsserie nun in 15 Varianten mit Nennströmen zwischen 500 mA und 15 A. Sie eignet sich insbesondere mit höheren Nennströmen auch für Anwendungen der Elektromobilität. Mit der flinken Charakteristik (kleines Schmelzintegral) gemäss IEC 60127-4 ist die UMF 250 die logische Sortimentergänzung zur laut Hersteller erfolgreichen UMT 250. Sie ist dicht gegenüber Vergussmasse, um eine hermetische Abdichtung für den Einsatz in eigensicheren Anwendungen nach ATEX- und IECEx-Anforderungen zu erreichen. Aufgrund hoher Zyklenfestigkeit und minimalem Temperatur-Derating erweist sie sich als überaus robust und alterungsbeständig. Die UMF 250 eignet sich aufgrund ihres geringen Innenwiderstands für den Primär- und Sekundärschutz auf SMD-Leiterplatten. Anwendungen der UMF 250 sind beispielsweise die Absicherung von batteriebetriebenen Systemen mit hoher Abschaltleistungen von 500 A @ 125 VDC (beispielsweise Elektromobilität). Ebenso eignet sich die Sicherung für den Primärschutz im AC-Bereich, etwa in Spannungsreglermodulen sowie Ladestationen. Als halogenfreie und RoHS-konforme Sicherung kann die UMF 250 für bleifreie Lötprozesse verwendet werden. Die Lötflächenkompatibilität zu den wichtigsten Mitbewerberprodukten erlaubt es SCHURTER, die UMF 250 als Ersatzprodukt anzubieten. Die Sicherung ist cURus zugelassen. Verfügbar in 100er Plastiktüte oder 2000er Tape and Reel-Verpackung.

(ID:46308869)