Suchen

SMD-Sicherungen Jetzt auch mit VDE-Zulassung

| Redakteur: Thomas Kuther

Firmen zum Thema

(Bild: Schurter)

Die kompakte SMD-Sicherung UMT-H von Schurter hat jetzt zusätzlich zur cURus- auch die VDE-Zulassung. Die träge Sicherung bietet einen Überstrom- und Kurzschlussschutz für diverse industrielle Sicherheitsanwendungen sowie elektrisch eigensichere Anwendungen. Das hohe Ausschaltvermögen von 1500 A, der Kappenabstand von >10 mm und die Vergussfähigkeit ermöglichen auch Anwendungen im Bereich des Explosionsschutzes. Die Sicherung wird in insgesamt 19 Nennströmen angeboten und deckt einen Strombereich von 160 mA bis 10 A bei Spannungen von bis zu 277 VAC und 250 VDC ab. Durch diese und weitere Merkmale ist die quaderförmige UMT-H die platzsparende Alternative zu den klassischen zylinderförmigen Sicherungseinsätzen (z.B. 5 mm x 20 mm) und eignet sich optimal für die kosteneffiziente, automatisierte Bestückung. Die UMT-H ist speziell zum Primärschutz in der Industrieelektronik für Nennspannungen von bis zu 277 VAC geeignet. Weiter gibt es eine Vielzahl von Anwendungsbereichen in der Energieversorgung, Medizintechnik, Telekommunikation und der E-Mobilität.

Eigenschaften/Nutzen:

  • Zertifizierung nach IEC 60127-7/1, UL 248-14, CSA C22.2 no. 248.14,
  • hohes Ausschaltvermögen von 1500 A bei Nennspannung,
  • hohe Nennspannungen von bis zu 277 VAC / 250 VDC,
  • 19 Nennströme von 160 mA bis 10 A,
  • träge Charakteristik (T),
  • optimal für automatisiertes Bestücken dank quaderförmiger Bauform,
  • geeignet für eigensichere Anwendungen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43601117)