DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2011

IT-Spezialisten gesucht wie nie

| Redakteur: Margit Kuther

Für IT-Spezialisten waren 56 Prozent mehr Stellenangebote verfügbar als im Vorjahr. Die meisten Arbeitgeber suchen wieder selbst und fast vier von fünf Positionen werden direkt besetzt.

Die Aussichten am IT-Arbeitsmarkt sind sehr positiv, so die DEKRA-Stichtagsanalyse von 10.558 Stellenangeboten in 13 deutschen Tageszeitungen und zwei Online-Jobbörsen:

Am Stichtag 26.2.2011 wurden insgesamt 920 Stellenangebote für IT-Fachkräfte gezählt. Im Vergleich dazu standen im Vorjahr lediglich 591 Stellenangebote zur Auswahl.

Die meisten der Anzeigen haben Arbeitgeber in diesem Jahr selbst inseriert, fast vier von fünf Positionen werden direkt besetzt (78,3%). Dabei handelt es sich zumeist um unbefristete Stellen in Vollzeit. Weitere 14% der Offerten stammen von Zeitarbeitsunternehmen.

Software-Entwickler sind am begehrtesten

Fast ein Drittel aller IT-Stellen entfallen auf Software-Entwickler und -architekten. Ihnen standen am Stichtag 84% mehr Offerten zur Auswahl als noch vor einem Jahr.

Programmierkenntnisse, aber auch Erfahrung in der Kundenbetreuung rangieren deshalb ganz oben auf der Liste der gewünschten Qualifikationen. Sind Bewerber darüber hinaus gewohnt, selbstständig und strukturiert im Team zu arbeiten, haben sie beste Chancen. I

Auch IT-Dienstleister erleben derzeit einen Aufschwung . IT-Beratern standen am Stichtag 167 Stellenangebote zur Verfügung. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es lediglich 67.

Fachleute für Großrechner hingegen zählen zu den Experten, für die die Nachfrage auf dem Stellenmarkt weiter sinken dürfte.

Ein Hochschulabschluss wird immer wichtiger

Die IT ist geprägt von sich rasch verändernden Anforderungen. Immer komplexere neue Technologien erfordern hoch qualifizierte Mitarbeiter. Für 64,6% der Stellen ist inzwischen ein Hochschulabschluss erforderlich, dies sind fast fünf Prozent mehr als noch vor zwei Jahren. Auch eine solide IT-Ausbildung, wie Fachinformatiker/in, ist hoch angesehen: In fast einem Viertel der Offerten wird eine Ausbildung verlangt (24,2%).

Arbeitgeber wünschen sich in der Regel Bewerber mit einer mehrjährigen Berufserfahrung (41,6%).

Die Bedeutung von Internettechnologien steigt

Server und Netzwerke sowie Administrations- und Unternehmensanwendungen sind diejenigen Bereiche, in denen mögliche Kandidaten am häufigsten eingesetzt werden. Mit der Zunahme webbasierender Anwendungen und Technologien, z. B. für Social Media, Online-Plattformen oder Collaboration Tools, hat sich ein weiteres vielseitiges Einsatzgebiet für IT-Spezialisten aufgetan.

Während vor zwei Jahren nur 9,1% der Stellenangebote Internet und Web 2.0 als späteres Einsatzgebiet für Bewerber nannten, ist es in diesem Jahr fast jede fünfte Position.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Ein Hochschulabschluss wird immer wichtiger Die IT ist geprägt von sich rasch verändernden...  lesen
posted am 27.09.2011 um 00:50 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 28136010 / Karriere)