Suchen

EP-Shorty ESE Kongress 2013 iSYSTEM bringt erstes kabelloses Debug- und Trace-Werkzeug auf den Markt

| Redakteur: Martina Hafner

Auf dem ESE Kongress 2013 hat iSYSTEM seine brandneue, Bluetooth-basierte Wireless-Debugging-Lösung iONE-BT erstmals dem Fachpublikum präsentiert. Im EP-Shorty, einem Kurzvideo-Format der ELEKTRONIKPRAXIS, fasst Geschäftsführer Erol Simsek das Wichtigste in Kürze zusammen.

Firma zum Thema

Wireless Debugging: Der iONE-BT von iSYSTEM erleichtert u.a. das Testen von Embedded Software in mobilen Steuerungen
Wireless Debugging: Der iONE-BT von iSYSTEM erleichtert u.a. das Testen von Embedded Software in mobilen Steuerungen
(Illustration: iSYSTEM)

Die Schwabhausener iSYSTEM AG hat im November einen kabellosen Embedded Software Debugger auf den Markt gebracht. Anstatt den Debugger über ein USB- oder Ethernet-Kabel mit dem Zielsystem zu verbinden, wird Bluetooth verwendet. Alternativ wird es zukünftig auch einen Debugger mit WLAN Schnittstelle geben.

Der Wireless Debugger iONE-BT wurde in Deutschland zum ersten Mal auf dem Embedded Software Engineering Kongress in Sindelfingen (3.-5. Dezember 2013) gezeigt. Offizielle Markteinführung ist im Februar 2014.

EP-Shorty: Erol Simsek über den iONE-BT Wireless Debugger

Der iONE-BT wird zunächst als Debugger die ARM Cortex-M Mikrocontroller Familien unterstützen. Ein umfangreiches Softwarepaket, bestehend aus der iSYSTEM Entwicklungs- und Debuggersoftware winIDEA mit den Testsoftwarekomponenten testIDEA (Softwaretest auf dem Zielsystem ohne Instrumentierung des Programmcodes) und daqIDEA zur grafischen Visualisierung von Messergebnissen, runden das wireless Softwareentwicklungs- und –testpaket ab. Ein in diese Software integrierter GNU Compiler kann über die iSYSTEM Webseite kostenlos heruntergeladen werden.

iSYSTEM antwortet damit auf steigende Testanforderungen aus der Embedded Industrie. Der Wireless Debugger wurde zusammen mit einem Industriekunden der iSYSTEM AG entwickelt. Hier ist der Wireless Debugger im Speziellen Bestandteil eines Softwaretestkonzepts für Maschinen.

„Warum sind wir da nicht schon früher drauf gekommen? Gott sei Dank haben wir Kunden, die immer wieder neue Ideen anbringen. Der Wireless Debugger ist sehr stark von unseren Industriekunden getrieben worden, die insbesondere Debug- und Test-Lösungen für den Feldtest suchen.“, sagt Erol Simsek, Geschäftsführer der iSYSTEM AG.

Der iONE-BT besteht aus zwei Modulen: Ein Debug Modul, das über eine Standard Debug-Schnittstelle, wie z.B. JTAG, mit dem Embedded System verbunden wird. Zusätzlich enthält dieses Modul eine Bluetooth Antenne. Das zweite Modul ist ein Bluetooth Dongle, der über USB an einen PC angeschlossen wird.

Optional bietet iSYSTEM ein entsprechendes SuperCap- („Superkondensator“) oder ein klassisches Batterie-Modul an. Das SuperCab-Modul erhält seine Spannungsversorgung vom Zielsystem. Solange Spannung am Zielsystem anliegt, wird der Wireless Debugger mit Strom des selbigen versorgt. Das SuperCab-Modul wird während dessen aufgeladen.

Bricht die Spannungsversorgung des Zielsystems ab, wird der iONE-BT über dieses SuperCab versorgt. Dies erlaubt, z.B. interne Zustände des Embedded Systems bei Spannungsverlust bzw. beim Hochfahren des Systems zu beobachten, bzw. diese Grenzszenarien überhaupt zu testen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42450606)