Neuer Geschäftsbereich Ipetronik bietet jetzt Messtechnik für die Luftfahrt

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Neben den Automobilzulieferern und Lieferanten peilt Ipetronik mit dem neuen Geschäftsbereich „Aerospace & Turbines“ neue Kunden an. Die Messtechnik wird unter anderen für die Energieeffizienz von Strahltriebwerken verwendet.

Firmen zum Thema

Am Standort in Baden Baden produziert Ipetronik seit 30 Jahren Messtechnik und Software.
Am Standort in Baden Baden produziert Ipetronik seit 30 Jahren Messtechnik und Software.
(Bild: Ipetronik)

Seit 30 Jahren begleitet Ipetronik Automobilzulieferer und ihre Lieferanten weltweit entlang der Wertschöpfungskette. Das Portfolio umfasst Messtechnik, Software zur Datenerfassung und -analyse, Engineering-Leistungen sowie der Bau kompletter Prüfstände. Mit dem Schritt eines eigenen Geschäftsbereichs „Aerospace & Turbines“ folgt jetzt die Luftfahrtentwicklung.

Die Schwerpunkte des neuen Geschäftsbereichs liegen in der Messtechnik für Triebwerke, Kolbenmotoren, Gasturbinen sowie Datenlogger für Flugtests unter extremen Bedingungen. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf die Kernbereiche Temperatur, Hochvolt, Akustik und Vibration.

„Automotive Engineering ist Teil unserer DNA“, erläutert Geschäftsführer Andreas Wocke. Zur aktuellen Entwicklung sagt er: „Unsere Messtechnik ist extrem robust, das schätzen unsere Kunden, und sie haben uns mit verschiedenen Sonderprojekten außerhalb unseres Kerngeschäfts Automotive betraut. Ein Projekt war, die Energieeffizienz von Strahltriebwerken zu steigern. Inzwischen haben wir weitere, ähnliche Kundenprojekte erfolgreich realisiert.

Diese Kompetenz und unser strategisches Ziel, nachhaltiges Wachstum auch in neuen Märkten zu generieren, findet sich im Geschäftsbereich Aerospace & Turbines wieder“.

(ID:47119917)