Suchen

IPC kooperiert mit in4ma zur Unterstützung der EMS-Branche

| Redakteur: Johann Wiesböck

Die weltweit tätige Handels- und Standardisierungs-Organisation IPC ist eine Kooperation mit dem EMS-Marktforscher in4ma eingegangen. Experten beider Unternehmen können Sie auf dem 18. EMS-Tag treffen.

Firmen zum Thema

Sanjay Huprikar, Vizepräsident Solutions IPC: „Wir freuen uns sehr, zahlreiche Vertreter der EMS-Branchen am 3. September in Würzburg zu treffen.“
Sanjay Huprikar, Vizepräsident Solutions IPC: „Wir freuen uns sehr, zahlreiche Vertreter der EMS-Branchen am 3. September in Würzburg zu treffen.“
(Bild: IPC)

Der IPC – Association Connecting Electronics Industries – ist eine Partnerschaft mit der in Deutschland ansässigen Marktforscher in4ma eingegangen, um Richtlinien, Ausbildung und Interessenvertretung für die wachsende EMS-Branche in Europa besser zu unterstützen. Gegründet von Dieter G. Weiss im Jahr 2015, ist in4ma ein Beratungsunternehmen für Marktforschung und Branchenanalysen zur Unterstützung der 45 Milliarden Euro schweren EMS-Branche.

Philippe Leonard, Senior Director European Operations beim IPC, sagte: „Wir haben Dieters Arbeit seit einiger Zeit genau verfolgt – er ist ein wahrer Förderer der Branche. Wir freuen uns darauf, mit ihm zusammenzuarbeiten, um Programme zu entwickeln, die unseren Mitgliedern helfen, finanziell noch erfolgreicher zu werden.“

„Wir sind sehr glücklich, mit Dieter G. Weiss zusammenzuarbeiten“, sagte Sanjay Huprikar, Vizepräsident Solutions beim IPC. „Seine außerordentliche Leistung bei der Förderung aussagekräftiger und zeitnaher statistischer Analysen, Markterhebungen und der Vernetzung der Branche wird uns dabei helfen, neue Produktangebote zu definieren, die der EMS-Branche helfen, Elektronik noch besser zu bauen.“

Treffen Sie IPC und in4ma auf dem EMS-Tag

Vertreter des IPC und Dieter G. Weiss können Sie am 3. September 2020 auf dem 18. Würzburger EMS-Tag treffen. Der EMS-Tag gilt als eine der wichtigsten Veranstaltungen der Electronics Manufacturing Services-Branche. Geschäftsführer und Führungskräfte von EMS-Providern (Electronics Manufacturing Services-Provider), Inhouse-Fertigern und deren Zulieferer treffen sich jedes Jahr in Würzburg, um sich über aktuelle Themen, die die Branche bewegen, zu informieren.

Weitere Informationen über in4ma und deren Arbeit, einschließlich der neuen Berichte von Dieter G. Weiss über die Auswirkungen von COVID-19 auf EMS-Unternehmen in Europa, finden Sie unter www.in4ma.de.

Die IPC – Association Connecting Electronics Industries – ist eine weltweite Handels- und Standardisierungsorganisation mit Sitz in Bannockburn in Illinois, USA, die sich mit den Belangen der Elektronikfertigung befasst. Das Tätigkeitsumfeld umfasst unter anderem das Veröffentlichen von Industriestandards und Kriterien zur Bewertung verschiedener Güter im Bereich der Elektro- und Elektronikindustrie wie beispielsweise den Anforderungen an Leiterplatten, Chipgehäuse und dem Löten in der Elektronik.

Die Organisation wurde 1957 unter der Bezeichnung Institute for Printed Circuits gegründet, wovon sich auch die Abkürzung IPC ableitet. Die Handelsorganisation umfasst weltweit über 3.700 Mitgliederfirmen und betreibt Niederlassungen in den USA, Schweden, Russland und China. Ein wesentlicher Industriestandard, welcher für viele Hersteller aus dem Bereich der Elektronikfertigung verbindlich ist, ist der IPC-A-610, Acceptability of Electronic Assemblies (dt. Abnahmekriterien für elektronische Baugruppen). Mehr Infos finden Sie unter www.ems-tag.de.

(ID:46744267)