Software-Verteilung

InstallAnywhere 2015 unterstützt die Container-Lösung Docker

| Redakteur: Franz Graser

Das Motto der Open-Source-Lösung Docker ist „Build. Ship. Run.“ Sie erleichtert die Applikationsverteilung, da die Programme mit Hilfe sogenannter Container bereitgestellt wird.
Das Motto der Open-Source-Lösung Docker ist „Build. Ship. Run.“ Sie erleichtert die Applikationsverteilung, da die Programme mit Hilfe sogenannter Container bereitgestellt wird. (Bild: Docker/Apache License 2.0)

Flexera Software, Spezialist für Lösungen zur Softwarelizenzierung und -installation, hat das Programmpaket InstallAnywhere 2015 veröffentlicht. Die Software unterstützt die freie Software Docker, die die Bereitstellung von Applikationen in sogenannten Containern ermöglicht.

InstallAnywhere 2015 erleichtert das Deployment von komplexen Applikationen durch die einfache Anbindung von Installationen an Datenbank-Server. Zudem stellt sie die Unterstützung von Windows 10 sicher und folgt den aktuellen digitalen Zertifikats-Anforderungen von Microsoft.

Docker ist eine offene Plattform, mit der Entwickler und Systemadministratoren verteilte Anwendungen erstellen, ausliefern und ausführen können – auf Laptops, virtuellen Maschinen im Rechenzentrum oder in der Cloud.

InstallAnywhere eröffnet Software-Herstellern somit mehr Optionen für die Bereitstellung. Zudem vereinfacht sie die Entwicklung von Installations-Lösungen, da sie sowohl Docker-Images als auch herkömmliche Multiplattform-Installer aus einem einzigen InstallAnywhere Projekt erstellen kann.

Anwender können in öffentlichen und privaten Docker-Repositories nach Images suchen und diese beziehen. So lassen sich Container erstellen, mit denen verteilte Anwendungen auf jedem von Docker unterstütztem System und Gerät laufen.

„Durch die Unterstützung von Techniken wie Docker können Software-Anbieter im Markt eine Führungsposition einnehmen. Allerdings wissen sie auch, dass viele ihrer Kunden noch immer die üblichen Software-Installer erwarten. Daher versuchen sie beiden Seiten nachzukommen, ohne doppelten Aufwand bei der Entwicklung von Installations-Lösungen leisten zu müssen", erklärt Maureen Polte, Vice President Produktmanagement bei Flexera Software.

Ein von Flexera in Zusammenarbeit mit ELEKTRONIKPRAXIS erstelltes Webinar vertieft die Themen Software-Monetarisierung und Lizenzmanagement im IoT.

Warum sich Geschäftsführer für Embedded Software begeistern sollten

ESE Summit-Nachlese

Warum sich Geschäftsführer für Embedded Software begeistern sollten

21.07.15 - Eingebettete Software ist kein sprödes Thema – denn durch Software werden vormals „dumme“ Geräte und Produkte intelligent. In einem Kurzinterview erläutert Alois Schwarz, Vice President von Flexera Software, warum Embedded Software ein brennendes Thema ist – gerade für die Chefetagen. lesen

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43577575 / IoT)