IoT-Akzeptanz nimmt stark zu

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Dem Microsoft-Forschungsbericht IoT-Insights zufolge verfügen 85% der befragten Unternehmen bereits über eigene IoT-Projekte in gewisser Form.
Dem Microsoft-Forschungsbericht IoT-Insights zufolge verfügen 85% der befragten Unternehmen bereits über eigene IoT-Projekte in gewisser Form. (Bild: Screenshot / Microsoft)

Laut dem Forschungsbericht „IoT Signals“ von Microsoft nimmt die Akzeptanz des Internets der Dinge (IoT) weltweit stark zu. Entsprechende Projekte finden sich laut der Untersuchung bereits in 88% aller deutschen Unternehmen.

Für den Bericht wurden mehr als 3000 Entscheider weltweit befragt. Die Ergebnisse sprechen eine eindeutige Sprache: Die Akzeptanz von IoT-Lösungen hat stark zugenommen.

So führen weltweit 85% aller Umfrageteilnehmer bereits eigene IoT-Projekte durch. 88% sind der Meinung, dass das Internet der Dinge entscheidend für ihren Geschäftserfolg ist – in Deutschland liegt dieser Anteil sogar bei 92%.

IoT-Anwender erwarten innerhalb von zwei einen Return on Investment (ROI) von 30%, der auch von Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerungen profitiert. Als wichtigste Technologietreiber nannten die Entscheider Künstliche Intelligenz, Edge Computing und die Netzwerktechnik 5G.

Bedenken und Hürden

Allerdings zeigt der Microsoft-Bericht auch, dass es noch zahlreiche Hürden zu bewältigen gibt. So äußerten 97% der Befragten Sicherheitsbedenken bei der Umsetzung von IoT-Projekten, was aber keinen Einfluss auf deren Akzeptanz hatte. 38% nannten Komplexität und technische Herausforderungen beim Einsatz von IoT-Technik als Hindernis für die weitere Einführung entsprechender Lösungen.

Etwa ein Drittel (30%) der Projekte scheitert bereits in der frühen Proof-of-Concept-Phase, weil die Implementierung zu teuer oder der Nutzen unklar ist. Ein Thema bleibt auch weiterhin der Mangel an Fachkräften und Ausbildungsmöglichkeiten: 47% der Unternehmen beklagen einen Mangel an verfügbaren und qualifizierten Mitarbeitern.

Eine ausführliche Zusammenfassung der „IoT Signals“-Ergebnisse steht auf der Microsoft-Website bereit.

Dieser Beitrag stammt von unserem Partnerportal Bigdata-Insider.de.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46071721 / IoT)