DALI-Interfaces Interfaces für handelsübliche Schalter im DALI-Bus

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Von dilitronics kommen verschiedene Interfaces, um in handelsübliche Schalter integriert zu werden. Sie alle beruhen auf das DALI-Netzwerk.

Firmen zum Thema

Der switchDOT ist für den Anschluss an einem Doppelwippen-Taster ausgelegt
Der switchDOT ist für den Anschluss an einem Doppelwippen-Taster ausgelegt
(dilitronics)

Der LED-Spzialist dilitronics bietet zwei verschiedene Interfaces zur Integration handelsüblicher Schalter sowie Bewegungsmelder in DALI-Netzwerke. Der sceneDOT ist in der Lage, bis zu vier verschiedene Lichtszenen zu speichern und aufzurufen. Die Auswahl der Befehlsempfänger erfolgt mit einem Drehschalter. Alle Interfaces sind für den Innen- wie den Außeneinsatz geeignet und versorgen sich über den DALI-Bus. Dank der Multi-Controllerfähigkeit können mehrere Module zusammen in einem DALI-Netzwerk eingesetzt werden. Da die Interfaces klein genug sind, finden sie in der Installationsdose Platz. So können nahezu alle erdenklichen Tastermechaniken oder Bewegungsmelder für die Installation verwendet und Kundenansprüchen im Hinblick auf ein spezielles Design der Kontrollelemente individuell entsprochen werden. Vorhandene, bereits installierte Kontrollelemente erfahren auf diese Weise ein Upgrade zum adressierbaren DALI-Taster. Der switchDOT ist mit vier Tasteingängen ausgestattet, um beispielsweise für den Anschluss von einem Doppelwippen-Taster eingesetzt zu werden. Er sendet Schalt- und Dimmbefehle an eine DALI-Einzeladresse, eine DALI-Gruppe sowie als Broadcast und ermöglicht dem Benutzer einzelne Leuchten oder eine Leuchtengruppe gezielt anzusteuern.

Mit dem motionDOT wird das Schaltsignal eines Bewegungs- und Präsenzmelders an eine DALI-Gruppe weiter geleitet
Mit dem motionDOT wird das Schaltsignal eines Bewegungs- und Präsenzmelders an eine DALI-Gruppe weiter geleitet
(dilitronics)
Der motionDOT leitet das Schaltsignal eines Bewegungs- oder Präsenzmelders ebenfalls an DALI-Gruppen oder als Broadcast weiter und integriert diese handelsüblichen Sensoren problemlos in DALI-Netzwerke. Zudem ist ein Standby-Level vorwählbar, auf welches der Befehlsempfänger wieder heruntergedimmt wird, nachdem das Schaltsignal des Bewegungsmelders abgelaufen ist. Hierdurch lassen sich sicherheitsrelevante Grundbeleuchtungen komfortabel und preisgünstig einrichten.

Bis zu vier Lichtszenarien kann der sceneDOT speichern
Bis zu vier Lichtszenarien kann der sceneDOT speichern
(dilitronics)
Der sceneDOT speichert bis zu vier Lichtszenarien. Mit einem langen Tastendruck wird die aktuelle Beleuchtungssituation gespeichert, ein kurzer Tastendruck ruft diese wieder auf. Dabei sendet der sceneDOT seine Schaltbefehle an eine Leuchtengruppe oder als Broadcast. Alle Interfaces sind auch als lite-Version erhältlich. Hierbei entfällt die Programmierung, da die Befehle ausschließlich als Broadcast gesendet werden. Das vereinfacht die Konfiguration des DALI-Systems für Schaltungen, die lediglich alle vorhandenen Leuchten ansteuern sollen.

DALI-Systeme einfach und kostengünstig installieren

Die dilitronics bietet die notwendigen Geräte mit denen Installateure einfach und effektiv die Vorteile eines DALI-BUS-Systems nutzen können. Das Portfolio umfasst DALI-kompatible LED-Treiber, Leuchten und die DALI-BUS Infrastruktur, wie Busversorgungsgerät, Schnittstellen zu Bewegungsmeldern, 1-10-V-Dimmern und Tastern. Das Unternehmen greift die Idee der ganzheitlichen Betrachtung des Beleuchtungssystems auf. Auch komplexe Beleuchtungsanwendungen werden mit den Komponenten von dilitronics ganz einfach umgesetzt und mit den Vorteilen der DALI-Ansteuerung kombiniert.

(ID:37032900)