Suchen

Interaktiver Spiegel fürs Smart Home und IoT

Redakteur: Margit Kuther

Auf den ersten Blick ein gängiger Spiegel. Doch dank Touch-Display, integriertem Prozessor, Wireless-Technologie und Speicher wandelt sich der interaktive Spiegel bei Bedarf in ein Informationsmedium.

Firmen zum Thema

Interaktiver Spiegel: Das Aussehen kontrollieren und gleichzeitig etwa Termine checken.
Interaktiver Spiegel: Das Aussehen kontrollieren und gleichzeitig etwa Termine checken.
(Bild: Endrich)

Ein leistungsstarker Prozessor Allwinner V40 Cortex A7 QuadCore mit 1 GHz Takt, ein Grafik-Chipsatz Mali400MP2 und ein erweiterter DC-Spannungseingang machen den interaktiven Spiegel von Faytech (Vertrieb: Endrich Bauelemente) zu einem interessanten Objekt für vielfältigste Anwendungen des Smart-Home und des Internets der Dinge (IoT).

Der Spiegel ist mit einem 1-GB-DDR3-RAM und 8-GB-Flash-Speicher ausgestattet. Aufgrund des bereits integrierten Wifi und Bluetooth 4.0 kann der Spiegel einfach mit dem Internet oder einem Smartphone verbunden werden.

Außerdem ist der Spiegel mit einem 15.6“ Full HD TFT Display mit einer Auflösung von Auflösung 1920 x 1080 Pixeln und mit kapazitiven 10-Finger-Multi-Touch ausgestattet. Das Spiegelglas ist einseitig behandelt und mit dem Touch optisch verklebt. Dadurch ist das Display nur in Betrieb sichtbar. In das IP65-geschützte Frontgehäuse, das auch Wasser- und Staubschutz bietet, ist eine umlaufende LED-Beleuchtung verbaut. Als Betriebssystem kommt Android 6.0 zum Einsatz.

Der interaktive Spiegel lässt sich auf vielfältigste Weise einsetzen: etwa im Hotelzimmer, in privaten und öffentlichen Badezimmern, in Fahrstühlen, Eingangsbereichen von Bürogebäuden oder in Shopping Malls.

(ID:45907249)