Google[x]-Projekt Intelligente Kontaktlinse misst den Blutzuckerspiegel von Diabetikern

Redakteur: Peter Koller

Nach Google Glass kommt Google Lens: Der Suchmaschinenkonzern entwickelt eine intelligente elektronische Kontaktlinse. Die soll aber nicht vornehmlich Informationen anzeigen, sondern den Blutzuckerspiegel von Diabetikern überwachen.

Firma zum Thema

(Google)

Google gab das Vorhaben gestern in seinem offiziellen Blog als Teil seiner Google[x]-Projekte bekannt. In diesem Rahmen entstand bereits die Datenbrille Google Glass:

Ein weiteres dort angesiedeltes Vorhaben ist Project Loon:

Bei der intelligenten Kontaktlinse sind ein Glukose-Sensor und ein Wireless-Transmitter zwischen zwei Schichten eines weichen Kontaktlinsen-Materials eingebettet. Der Glukose-Gehalt der Tränenflüssigkeit wird gemessen und das Ergebnis drahtlos etwa an ein Smartphone übertragen. Es werde auch bereits überlegt, Leuchtdioden als optische Warnsignale beim Über- oder Unterschreiten bestimmter Werte zu integrieren, schreibt Babak Parviz, einer der Verantwortlichen des Projekts, im Google-Blog. Weitere Details wurden nicht genannt.

Jedoch ist das Projekt weit weniger neu und innovativ, als es auf den ersten Blick scheint. Bereits 2011 hat Microsoft an etwas vergleichbarem gearbeitet, wie folgendes Video zeigt:

Projektverantwortlicher war auch damals Babak Parviz, der jetzt für Google daran weiterforscht.

Mehr in Richtung Google Glass in Form einer Kontaktlinse geht ein Projekt der US-Firma Innovega, das vor kurzem auf der Consumer Elektronics Show CES in Las Vegas (Die Highlights der CES 2014) vorgestellt wurde: Bei den iOptics von Innovega dienen Kontaktlinsen tatsächlich dazu, Informationen in das Blickfeld des Trägers einzublenden. Allerdings ist dazu noch eine zusätzliche Brille notwendig, die Kontaktlinsen dienen quasi nur als Projektionsflächen:

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

(ID:42489949)