Intel liefert 10-nm-Agilex-FPGAs aus

| Redakteur: Sebastian Gerstl

Die Intel Corporation hat mit der Auslieferung der ersten Intel Agilex Field Programmable Gate Arrays begonnen.
Die Intel Corporation hat mit der Auslieferung der ersten Intel Agilex Field Programmable Gate Arrays begonnen. (Bild: Intel PSG)

Intel hat mit der Auslieferung der ersten im 10 nm-Prozess gefertigten Agilex-FPGAs an Teilnehmer von Early-Access-Programmen begonnen. Diese nutzen die FPGAs für die Entwicklung von Networking-, 5G- und Datenanalyse-Lösungen.

Die von Intel neu eingeführte Agilex-Reihe verspricht signifikante Leistungssteigerungen und geringere Latenz notwendig ist. Das rekonfigurierbare FPGA benötigt laut Hersteller gegenüber der Spitzenreihe Stratix 10 einen um 40% reduzierten Stromverbrauch, bietet dabei aber die Rechen- und Hochgeschwindigkeitsschnittstellen-Funktionen, um die Erstellung intelligenterer, bandbreitenstärkerer Netzwerke zu ermöglichen. Diese tragen dazu bei, in Echtzeit umsetzbare Erkenntnisse über beschleunigte künstliche Intelligenz und andere Analysen am Edge, in der Cloud und im gesamten Netzwerk zu liefern.

Das FPGA basiert auf der zweiten Fabric-Generation Hyper-Flex, deren Herstellung in 10-nm-Technologie geschieht. Zum Einsatz kommt auch die heterogene 3D-SiP-Technologie, die auf Intels Embedded Multi Die Interconnect Bridge (EMIB) basiert. Dies ermöglicht es, Analog-, Speicher-, Costum-Computing-, Custom-I/O- und eASIC-Bereiche in einem einzigen Gehäuse zusammen mit der FPGA-Fabric zu integrieren.

Agilex unterstützt Compute Express Link, eine Cache- und speicherkohärente Verbindung zu zukünftigen Xeon-Scalable-Prozessoren. Ebenfalls unterstützt das FPGA gehärtetes BFLOAT16 mit bis zu 40 TFlops DSP-Leistung. Periphere Komponenten des Bausteins beinhalten PCIe Gen5 für die Skalierung auf höhere Bandbreite. Der Transceiver unterstützt Datenraten von bis zu 112 Gbit/s. Auf der Speicherseite unterstützt das FPGA aktuellen DDR4 und zukünftigen DDR5, HBM und Optan DC Persistent Memory.

Die Auslieferung des in 10-nm-Technologie hergestellten Agilex-FPGA erfolgt zunächst an Teilnehmer des Early-Access-Programms. Die Designentwicklung für das FPGA ist aktuell über die Quartus-Prime-Design-Software von Intel verfügbar.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46109717 / FPGA)