Innovation 360° sucht kompetente Referenten aus Industrie und Forschung

| Redakteur: Johann Wiesböck

Prof.-Dr.-Ing. Birgit Vogel-Heuser, TU München: „Der Kongress Innovation 360° bietet ein praxisnahes Forum für die Weiterentwicklung des zyklischen Innovationsmanagements in komplexen Systemen.“
Prof.-Dr.-Ing. Birgit Vogel-Heuser, TU München: „Der Kongress Innovation 360° bietet ein praxisnahes Forum für die Weiterentwicklung des zyklischen Innovationsmanagements in komplexen Systemen.“ (Bild: TUM)

Wissensmanagement, Änderungsmanagement, System of Systems Engineering, Stakeholder-integrierte Produktplanung und Informationsmodellierung sind die Kerndisziplinen des Innovationsmanagements. Der Kongress Innovation 360° sucht hierfür kompetente Sprecher.

Der Bedarf nach einer neuen Ära des kollaborativen Innovationsmanagements geht mit den Themenstellungen rund um Industrie 4.0, digitalen vernetzten Maschinen und modernen Geschäftsmodellen einher. Der Fokus des Sonderforschungsbereich SFB 768 der Technischen Universität München und der Ludwig-Maximilians-Universität liegt hierbei in der optimalen Gestaltung und Handhabung von Innovationsprozessen unter Berücksichtigung von zyklischen Einflussfaktoren, um Unternehmen während sich stetig ändernden Prozessen für die Entwicklung von komplexen Produkt-Service-Systemen disziplinübergreifend zu unterstützen.

Mit dem Kongress Innovation 360° www.innovation360grad.de wollen die TU München und die Ludwig-Maximilians-Universität in Zusammenarbeit mit den Kompetenzpartnern AutomationML und der TU Wien den aktuellen Wissensstand im Innovationsmanagement einem breiten Fachpublikum vorstellen. Diese Erkenntnisse sollen ergänzt werden um die Erfahrungen von Experten aus Industrie und Forschung. An sie wendet sich dieser Call for Paper für den Kongress am 17. und 18. September 2019 in der Stadthalle Sindelfingen.

Innovationsmanagement – verschiedenste Herausforderungen gleichzeitig bewältigen

Beim Innovationsmanagement müssen gleichzeitig verschiedenste Herausforderungen bewältigt werden, zu denen jeweils Fachvorträge (30 min), Tutorials und Workshops (180 min) gesucht werden.

Wissensmanagement: Wie können heterogene Wissensquellen (Expertenwissen, techn. System, Dokumentenwissen) integriert und effektiv in dynamischen Innovationsumfeldern genutzt werden?

Änderungsmanagement: Wie können sowohl unternehmensinterne als auch externe Änderungen identifiziert und nachverfolgt werden, um eine optimale Entscheidungsfindung im dynamischen Marktfeld zu unterstützen?

System of Systems Engineering & Inkonsistenz-Management: Wie sind vernetzte Systeme mit immer neuen Entwicklungszyklen zu vereinigen? Wie können in verschiedenen Disziplinen und Branchen gleiche Informationen auf (In-)Konsistenz geprüft werden?

Stakeholder-integrierte Produktplanung: Wie können Kunden und externe Dienstleister in den Produktentstehungsprozess reibungslos integriert werden?

Informationsmodellierung: Wie können die für die genannten Managementprozesse herstellerneutral modelliert und ausgetauscht werden?

Ziel des Kongresses Innovation 360° ist es, ein interaktives und praxisnahes Forum für die Weiterentwicklung des zyklischen Innovationsmanagements in komplexen Systemen zu schaffen. Er bietet Ingenieur/innen, Manager/innen und Forscher/innen eine Plattform zum Austausch von innovativen Konzepten, Ideen, Anwendungen und Erfahrungen. Besonderer Fokus hierbei ist die Vernetzung der verschiedenen Domänen wie Maschinenbau, Systemtechnik, Automatisierung, Optimierung, Engineering Management, Ökonomie, Psychologie sowie Produkt Lifecycle-Management.

Abstract für Regular Paper, Industry Talks, Tutorials und Workshops einreichen

Interessenten reichen ihren Vorschlag für Regular Papers, Industry Talks, Tutorials und Workshops mit aussagekräftigem Titel und einer Kurzfassung von max. 500 Wörtern bitte auf folgender Webseite hoch: www.innovation360grad.de. Ende der Einreichungsfrist für Abstracts ist am 15. März 2019. Die Benachrichtigung über die Annahme erfolgt bis zum 31. März. Manuskripte des Papers für den Kongressband müssen bis zum 30. Juni geliefert werden. Die Rohfassung der Präsentation und die vollständigen Materialien des Tutorials/Workshops müssen bis zum 30. Juli vorliegen.

Die Kongresssprache ist Deutsch, deshalb sollten die Beiträge in der deutschen Sprache abgefasst sein. Die Entscheidung über die Annahme und Einordnung eines Beitrags erfolgt durch den Programmbeirat. Der Kongress wird geleitet von Prof.-Dr.-Ing. Birgit Vogel-Heuser, Technische Universität München, Sprecherin des SFB 768, und von Prof. Dr.-Ing. Roman Dumitrescu, Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik (IEM).

Mitglieder im Programmbeirat sind: Prof. Dr.-Ing. Birgit Vogel-Heuser, Prof. Dr.-Ing. Gunther Reinhart, Prof. Dr. Helmut Krcmar und Prof. Dr. Sabine Maasen, alle TU München; Prof. Dr. Manuel Wimmer, TU Wien; Prof. Dr.-Ing. Arndt Lüder, OVGU Magdeburg sowie Prof. Dr.-Ing. Roman Dumitrescu, Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik (IEM). Weitere Vertreter aus Wissenschaft und Industrie sind angefragt.

Parallelveranstaltung – Automation Software Engineering Kongress 2019

Parallel zum Kongress Innovation 360° findet der Automation Software Engineering Kongress 2019 statt: www.ase-kongress.de. Der ASE-Kongress wird veranstalte von der Fachzeitschrift ELEKTRONIKPRAXIS aus der Vogel Communications Group. Das Unternehmen über nimmt auch die organisatorische Durchführung des Kongresses Innovation 360°: www.innovation360grad.de.

Interessierte Unternehmen und Organisationen können an einer gemeinsamen Ausstellung teilnehmen oder sich als Sponsor engagieren. Ein entsprechendes Anmeldeformular finden Sie auf beiden Webseiten. Für Fragen zur Organisation und zur Ausstellung wenden Sie sich bitte an die Eventmanagerin Catharina Hille, catharina.hille@vogel.de, Tel. +49 93141-82511.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45620615 / Karriere)