Suchen

Infrarot-LED sorgt für eine verbesserte 2D-Gesichtserkennung

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Speziell für die 2D-Gesichtserkennung hat Osram Opto Semiconductors die Synios P2720 entwickelt. Die Infrarot-LED bietet 940 nm und reduziert unerwünschtes Red Glow.

Firmen zum Thema

Verbesserte 2D-Gesichtserkennung: Osram Opto Semiconductor hat das unerwünschte Red Glow mit der Synios P2720 reduziert.
Verbesserte 2D-Gesichtserkennung: Osram Opto Semiconductor hat das unerwünschte Red Glow mit der Synios P2720 reduziert.
(Bild: Osram Opto Semiconductors)

Smartphones oder Tablets lassen sich ganz unterschiedlich entsperren: per Passwort, Scan des Fingerabdrucks oder auch durch Auslesen der Iris. Eine weitere Methode ist die 2D-Gesichtserkennung. Hierbei leuchtet die infrarote Lichtquelle das Gesicht des Nutzers aus, eine IR-Kamera zeichnet das entsprechende Bild auf.

Im Anschluss gleicht das System die davor zur Identifizierung gespeicherten Bilder nach charakteristischen, zweidimensionalen Merkmalen ab. Stimmen die Daten, wie Breite des Mundes, Länge des Nasenrückens oder Abstand der Augen, überein, wird das Gerät entsperrt.

IR-LED leuchtet das Gesicht gleichmäßig aus

Bei der Gesichtserkennung oder auch Eye-Tracking ist eine helle und gleichmäßige Ausleuchtung des Gesichts bzw. der Augen des Nutzers besonders wichtig. Für solche Anwendungen hat Osram Opto Semiconductors die Synios P2720 entwickelt. Sie bietet eine Leistung von 1150 mW bei einem Strom von einem Ampere. Damit bietet die IR-LED eine Strahlungsintensität von 360 mW/sr.

Zudem reduziert die IR-LED das sogenannte Red Glow durch die Wellenlänge von 940 nm. Damit gemeint ist ein sichtbares rotes Leuchten, das bei infraroten Lichtquellen im kurzwelligen Infrarotbereich vorkommen kann. Bisher war die Sensitivität von IR-Kameras nur dann gut, wenn eine Lichtquelle mit einer Wellenlänge von 850 nm verwendet wurde.

Durch die Weiterentwicklung der Kameras mit höherer Sensitivität bei längeren Wellenlängen lassen sich jetzt auch Lichtquellen mit einer Wellenlänge von 940 nm einsetzen. Das verbessert die Gesamtleistung des Systems.

(ID:45154925)