In Europa bereits Produktion mit Ökostrom Infineon gehört zu den nachhaltigsten Unternehmen der Welt

Redakteur: Michael Eckstein

Zum zwölften Mal in Folge steht Infineon im führenden Index für Nachhaltigkeit. Seit diesem Jahr produziert das Neubiberger Unternehmen in Europa nur noch mit Ökostrom, und ab spätestens 2030 will der Konzern komplett klimaneutral wirtschaften.

Firmen zum Thema

In diesem Jahr (2021) hat Infineon seine Chipfertigung in Europa vollständig auf erneuerbare Energien umgestellt.
In diesem Jahr (2021) hat Infineon seine Chipfertigung in Europa vollständig auf erneuerbare Energien umgestellt.
(Bild: Infineon)

Die Infineon Technologies AG gehört zum zwölften Mal in Folge zu den weltweit nachhaltigsten börsennotierten Unternehmen. Das belegt die erneute Aufnahme in den Dow Jones Sustainability World Index sowie in den Dow Jones Sustainability Europe Index, die das auf Nachhaltigkeit spezialisierte Investmentunternehmen Robeco SAM jetzt veröffentlicht hat.

„Zum zwölften Mal in Folge wird Infineon in den Kreis der nachhaltigsten Unternehmen der Welt aufgenommen. Das würdigt unsere kontinuierliche Arbeit im Sinne des Klimaschutzes“, sagt Constanze Hufenbecher, Chief Digital Transformation Officer von Infineon. Aus weniger mehr zu machen – das sei der Ansatz, mit dem Infineon zur Elektrifizierung und Digitalisierung und damit zur Erreichung der Klimaziele beitrage. Für Infineon ist die Aufnahme in die beiden Nachhaltigkeits-Indizes ein Ansporn, „unsere Strategie auch weiterhin auf einen effizienteren Umgang mit den Ressourcen unserer Welt auszurichten.“

Wesentlicher Beitrag für die Energieeffizienz

Als führender Hersteller von Halbleitern für leistungselektronische Systeme erbringt Infineon einen wesentlichen Beitrag für die Energieeffizienz auf allen Stufen der Energiekette. So können mit Hilfe der Produkte und Lösungen von Infineon über ihre Nutzungsdauer hinweg 35-mal mehr CO2-Emissionen eingespart werden, als in der Produktion entstehen.

Auch in der eigenen Geschäftstätigkeit hat sich Infineon dem Klimaschutz verpflichtet. Ab 2030 will Infineon klimaneutral wirtschaften. Bereits 2021 hat das Unternehmen deswegen den vollständigen Stromverbrauch in Europa auf Erzeugung aus regenerativen Energien umgestellt.

Mitarbeiter und Management in die Nachhaltigkeitsstrategie eingebunden

Infineon bindet dabei aktiv Mitarbeitende wie Management in die Nachhaltigkeitsstrategie ein. Die variable Vergütung für den Vorstand hängt beispielsweise auch von Fortschritten beim Erreichen der Nachhaltigkeitsziele aus den Bereichen Umwelt, Soziales & Governance (ESG-Ziele) ab.

Der Dow Jones Sustainability Index gilt als einer der wichtigsten Bewertungsmaßstäbe für die Nachhaltigkeit und listet die weltweit führenden Unternehmen aus 61 Branchen. Grundlage für die Bewertung sind die wirtschaftliche, ökologische und soziale Leistung der Unternehmen. Er will Investoren Entscheidungshilfe geben, ihr Portfolio klarer an Nachhaltigkeitsaspekten auszurichten, und Unternehmen ermutigen, ihre Anstrengungen in Sachen Nachhaltigkeit weiter voranzutreiben.

(ID:47809989)