Industrie-PC: Der Trend geht hin zu Modularität und Service

| Redakteur: Margit Kuther

Modularität und Service: Das Motto von COMP-MALL auf der SPS 2017
Modularität und Service: Das Motto von COMP-MALL auf der SPS 2017 (Bild: COMP-MALL)

Die Automatisierungsbranche setzt zunehmend auf Rundum-sorglos-Pakete: Angefangen beim Projektmanagement über die Integration kundeneigener Hardware und Software bis hin zu Logistikkonzepten, so das Ergebnis von COMP-MALL auf der SPS IPC Drives

Lösungen für die Automatisierungsbranche – unter dieser Prämisse hat COMP-MALL aus München auf der SPS IPC Drives 2017 Produkte und Dienstleistungen präsentiert.

„Im Fokus des Interesses stand das modulare System von Cincoze, einem Hersteller aus Taiwan, dessen Produkte wir in Deutschland exklusiv vertreiben“, erklärt COMP-MALL-Geschäftsführer Albin Markwardt.

„Die Modularität erlaubt es uns, das System exakt an die Bedürfnisse des Kunden anzupassen. Das ist nicht der einzige Gewinn, den man aus diesem System zieht: Die Wartung ist schnell und unkompliziert und die Geräte lassen sich einfach upgraden“. Cincoze bietet eine große Modellvielfalt sowohl bei den Panel-PCs als auch bei den Box-PCs. Über MEC-, CFM- und CMI-Module lassen sich eine Reihe an Erweiterungen erzielen: Mini PCIe, COM, DIO, IGN, PoE, LAN und M12-LAN.

Mit dem Box-PC DX-1000 hat Cincoze die Diamond-Klasse abgeschlossen. Das Modell mit Intels Xeon- oder Core-i-CPUs der 7. oder 6. Generation (LGA1151) ist leistungsstark. Verwendet wird der C236-Chipsatz und 2 x DDR4 SO-DIMM-Sockel, die bis zu 32 GB (2133/2400 MHz) erlauben. Dank kompakter Abmessungen (242 mm x 174 mm x 77mm) bietet der DX-1000 mit vier Erweiterungen für Full size Mini-PCIe und CMI- & CFM-Modulen eine hohe Skalierbarkeit.

Diese Architektur ermöglicht es dem Anwender, auch unter beengten Verhältnissen spezifische Systemlösungen aufzubauen. Der DX-1000 ist EN50155, EN50121-3-2- und E-Mark-zertifiziert, die Betriebstemperatur reicht von -40°C bis 70°C. Es lassen sich 2-x-2.5“- SATA-HDD/SSD mit RAID-0/1-Funktion und 4 x mSATA-Speicherkarten verbauen.

Unterstützt werden u. a. Windows 10 / 8.1 / 7 und Linux. COMP-MALL konfiguriert das Modell DX-1000 als Komplettsystem nach Kundenwunsch. Als weiteres Highlight erwiesen sich die sonnenlicht-tauglichen Panel-PCs aus der CS-Serie. Bei Anwendungen im Tageslicht spielen die Monitore ihre Stärken aus: Bildschirmhelligkeit von 1500 bis 1600 cd/m², Bildschirmdiagonale von 10 bis 19 Zoll, PCAP-Multi-Touch, betriebsbereit von -20°C bis 70°C und frontseitiger IP65-Schutz. Die LCD-Monitore der CS-Serie lassen sich mit verschiedenen PC-Modulen kombinieren – mit Prozessoren von Intel Atom bis zu 6. Gen. Intel Core i.

Durch die patentierte CDS-Technologie werden Monitor und PC-Modul oder Monitor-Modul schnell und sauber zusammengesteckt. Plug and play und das System ist startklar. „Doch Hardware ist nur die halbe Miete. Wir verzeichneten hohes Interesse an unserem Dienstleistungs-Portfolio“, betont Markwardt.

Lösungen aus einer Hand

Die Automatisierungsbranche setzt zunehmend auf Rundum-sorglos-Pakete. Das fängt beim Projektmanagement an, geht über die Integration kundeneigener Hardware- und Software bis hin zu Lager- und Logistikkonzepten. Die Messebesucher interessierten sich insbesondere für Betriebssystem-Installationen und BIOS-Anpassungen, aber auch das Thema Langzeitverfügbarkeit wurde immer wieder angesprochen.

COMP-MALL bietet für ausgewählte Produkte bis zu 15 Jahre Verfügbarkeit an, doch die Regel ist das nicht. „Wir kennen den Produkt-Lebenszyklus und informieren unsere Kunden mindestens ein halbes Jahr im Voraus, dass ein Produkt ausläuft und was die beste Alternative ist“, sagt Markwardt. Und falls ein Nachfolgeprodukt beim Kunden nicht einsetzbar ist, aus welchen Gründen auch immer, kann COMP-MALL die Verfügbarkeit auch Jahre nach der Abkündigung noch sichern.

Ein großer Pluspunkt der COMP-MALL-Dienstleistungen ist der hauseigene Support, der im Fall der Fälle für den Kunden eine schnelle Lösung findet. „Wir unterstützen unsere Kunden seit Jahrzehnten mit Beratung, Leistung und Services. Wir halten damit dem Kunden den Rücken frei für das, was er gut kann“, resümiert Markwardt.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45047980 / SPS und IPC)