Suchen

Industrial IoT, autonomes Fahren und 5G als Trendthemen definiert

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Der 22. VIP-Kongress von NI findet am 18. und 19. Oktober statt. Die Trendthemen sind 2017 der künftige Mobilfunkstandard 5G, das autonome Fahren sowie Industrial Internet of Things.

Firmen zum Thema

VIP-Kongress: Rahman Jamal wird am 18. Oktober den 22. Technologie- und Anwenderkongress mit einer Keynote eröffnen. In diesem Jahr sind Industrial IoT, autonomes Fahren sowie der Mobilfunkstandard 5G die Top-Themen.
VIP-Kongress: Rahman Jamal wird am 18. Oktober den 22. Technologie- und Anwenderkongress mit einer Keynote eröffnen. In diesem Jahr sind Industrial IoT, autonomes Fahren sowie der Mobilfunkstandard 5G die Top-Themen.
(Bild: National Instruments)

Vom 18. bis 19. Oktober 2017 wird im Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck bei München der 22. VIP-Kongress von National Instruments stattfinden.

Im Mittelpunkt des Technologie- und Anwenderkongresses „Virtuelle Instrumente in der Praxis“ stehen aktuelle Trends. Dazu gehören das Industrial Internet of Things, autonomes Fahren, der Mobilfunkstandard der Zukunft 5G und die Entwicklung der Lösungen von morgen.

Fehlen darf nicht die kürzlich vorgestellte aktuelle Generation von LabVIEW: LabVIEW NXG. Mit ihrem Ansatz für die Messautomatisierung schlägt sie die Brücke zwischen konfigurationsbasierter Software und benutzerdefinierter Programmierung.

Testen und implementieren im Mittelpunkt der Keynote

Bereits der Einstieg in die beiden Kongresstage bietet den Teilnehmern ein Highlight. Nach der Begrüßung durch Georg Plasswilm, Geschäftsführer und Sales Director der NI Central European Region, steht die Keynote am Mittwoch unter dem Motto „Die neuesten Technologien testen und implementieren“. In dieser Keynote, eröffnet von Rahman Jamal, NIs Global Technology and Marketing Director, zündet das NI-Team ein Feuerwerk an aktuellen Entwicklungen und Produkten aus dem Hause National Instruments, die es dem Anwender ermöglichen, sein System trotz der sich weiterentwickelnden technischen Möglichkeiten zukunftssicher zu entwickeln.

Die Zuschauer erwartet außerdem eine Vorstellung spannender Projekte, in denen NI-Kunden und -Partner bei ihrer täglichen Arbeit mit der NI-Plattform konfrontiert sind und Anwendungen aus den unterschiedlichsten Anwendungen realisiert haben: von der Transportsicherheit über drahtlose Kommunikationssysteme bis hin zum Internet der Dinge. Dave Wilson, Vice President, Product Marketing for Software, Academics, Customer Education, sowie Omid Sojoodi, Vice President of R&D for Application and Embedded Software, werden in ihrem Vortrag den Schwerpunkt auf Software legen, vor allem auf die aktuelle Version von LabVIEW.

Kein Programmieren mit LabVIEW NXG

Die Keynote am zweiten Tag behandelt das Thema „Die Lösungen von morgen entwickeln“. Das bereits auf der NI Week in Austin vorgestellte LabVIEW NXG, das dank programmierfreier Arbeitsabläufe für deutliche Produktivitätssteigerungen sorgt, um Messdaten zu erfassen und iterativ zu analysieren. Die Arbeitsabläufe vereinfachen Automatisierungsaufgaben, da der nötige Programmcode im Hintergrund erstellt wird. Nach den Keynotes können sich die über 700 zu erwartenden Teilnehmer in etwa 70 verschiedenen Vorträgen informieren sowie an diversen Workshops teilnehmen. Zudem können sich die Teilnehmer bei den rund 40 Alliance-Partner, Produktpartner und Systemintegratoren informieren.

Abgerundet wird der Kongress durch einen Hochschulstammtisch, einer Podiumsdiskussion zum Thema „Testing the Autonomous Vehicle“ und der am ersten Kongresstag stattfindenden Get-together-Party. Das Academic-Forum ist in diesem Jahr im Rahmen des VIP-Kongress integriert.

(ID:44839334)