Suchen

Hutschienengehäuse Individuelle Anfertigung – Flexibilität als Wettbewerbsvorteil

| Redakteur: Kristin Rinortner

Mithilfe eines modularen Werkzeugsegment-Konzepts nutzt ein mittelständischer Hersteller einen Großteil seiner Standardwerkzeuge und hält so die Preise auch bei Sonderanfertigung günstig.

Firmen zum Thema

Hutschienengehäuse: Ebenso zahlreich wie die Einsatzgebiete von Hutschienengehäusen sind ihre Gestaltungsmöglichkeiten. Hier kommt es auf Flexibilität an.
Hutschienengehäuse: Ebenso zahlreich wie die Einsatzgebiete von Hutschienengehäusen sind ihre Gestaltungsmöglichkeiten. Hier kommt es auf Flexibilität an.
(Bild: Apra)

Sicherungen, Klemmen oder Relais – ohne Hutschienen hätten viele Bauteile aus der Elektrotechnik keinen festen Halt. In Kombination mit Hutschienengehäusen werden die empfindlichen Bauteile optimal geschützt.

Ebenso zahlreich wie die Einsatzgebiete sind auch die Gestaltungsmöglichkeiten für Hutschienengehäuse. Die apra-Gruppe bietet sowohl Standardgehäuse als auch passgenau auf Kundenwunsch zugeschnittene Varianten. Dass „individuelle Anfertigung“ dabei nicht automatisch auch „teuer“ bedeutet, macht das Unternehmen mit einem speziellen Fertigungskonzept möglich.

Der Werkzeugbau zählt zu den wichtigsten Bereichen im produzierenden Gewerbe, schließlich liegt er an der Schnittstelle zwischen Produktentwicklung und Serienfertigung. Auch als Kostenfaktor ist der Werkzeugbau innerhalb der Prozesskette beachtlich, in Abhängigkeit von der Branche machen Werkzeuge bis zu 30 Prozent der gesamten Produktionskosten aus.

Auch bei der Herstellung von klassischen Hutschienen-Gehäusen spielen die Werkzeugkosten eine wesentliche Rolle. Bei der Gehäuseserie apra-Rail DB geht der mittelständische Gehäusespezialist allerdings neue Wege. Zum einen gibt es die Gehäuse schon in etlichen Standard-Varianten, die einen Großteil des Kundenbedarfs abdecken – zum Beispiel geschlossen, belüftet oder offen für Klemmen. Die Standardvarianten sind ab Lager verfügbar und bestehen aus Unterschale, Oberschale, Hutschienen-Clips und Leiterplattenhaltern.

Viele Kunden benötigen jedoch eine exakt auf sie zugeschnittene Variante. Deshalb bietet man zahlreiche Möglichkeiten, jeden individuellen Gehäusewunsch zu realisieren. Und das zu einem attraktiven Preis. Die Einsparungen durch das flexible Werkzeugkonzept liegen bei bis zu einem Drittel der Kosten für ein komplettes Werkzeug.

Flexible Werkzeugkonzepte sparen Geld

Bei höheren Stückzahlen setzt man auf ein Werkzeugkonzept, das gleichzeitig die Produktivität erhöht und die Kosten senkt. Die Werkzeuge sind modular ausgelegt, sie setzen sich aus mehreren Werkzeugsegmenten zusammen. Der Hersteller kann einzelne Werkzeugsegmente durch neue, kundenspezifische Segmente ersetzen. Dadurch lässt sich einen Großteil des Standard-Werkzeug-Portfolios nutzen und der Kunde investiert nur in ein einzelnes oder mehrere Werkzeugsegmente. Die Grundform der Oberschale bleibt bestehen, aber das Ergebnis ist ein kundenspezifisches Gehäuse mit den gewünschten Durchbrüchen, zum Beispiel für Stecker oder Taster.

Bei kleineren bis mittleren Stückzahlen wird das Standardgehäuse mechanisch bearbeitet, bis es den Kundenanforderungen entspricht. Es gibt auch Projekte, bei denen nur die Unterschale inklusive Hutschienenclips als Basis genommen wird und der Kunde gemeinsam mit dem Hersteller eine komplette, kundenspezifische Oberschale entwickelt.

Neben den Standardgehäusen und passgenauen Anfertigungen gibt es auch die Möglichkeit der individuellen Gestaltung. Der Hersteller versieht die Gehäuse mit einem kundenspezifischen Design. Je nach Losgröße werden die Gehäuse aus farbigem Kunststoff produziert. Eine Bedruckung durch Sieb- oder Tampondruck sowie Frontfolien und Folientastaturen für optimale Bedienbarkeit komplettieren das Angebot.

(ID:38260950)