ZVEI-Analyse

Halbleitermarkt hat sich von Krise erholt – Soft Landing wird erwartet

| Redakteur: Johann Wiesböck

Der deutsche Halbleitermarkt wird in diesem Jahr um acht Prozent auf über elf Milliarden Euro wachsen. Die Welt wächst dagegen nur um noch 1 Prozent, da Japan Zunami-bedingt um 7 Prozent einbricht. 2010 waren es weltweit noch 32 Prozent plus.

Dr. Ulrich Schaefer, Vorsitzender der Fachgruppe Halbleiter Bauelemente im ZVEI-Fachverband Electronic Components and Systems und Marktexperte der Robert Bosch GmbH, erläuterte heute auf eine Pressekonferenz in München, das Wachstum in Deutschland werde gestützt durch einen Umsatzanstieg von jeweils acht Prozent bei Diskreten Bauelementen, Opto-Halbleitern und Sensoren/Aktuatoren sowie bei IC.

Nach dem extremen Einbruch im Jahr 2009 war der deutsche Halbleitermarkt 2010 um 47,6 Prozent auf über 10,3 Milliarden Euro gewachsen. Der europäische Markt wird im Jahr 2011 keinerlei Wachstum verzeichnen und sich somit deutlich schwächer entwickeln als der deutsche Markt. Weltweit wird der Umsatz um ca. 1,3 Prozent auf über 300 Milliarden Dollar steigen.

Mikroelektronikmarkt befindet sich weiterhin auf dem alten Wachstumspfad

„Der weltweite Mikroelektronikmarkt befindet sich 2011 wie auch schon im Jahr 2010 weiterhin auf dem alten Wachstumspfad vor der Krise 2008/09", so Dr. Schaefer. Dabei wächst der Mikroelektronikmarkt in Deutschland im Vergleich zum weltweiten und dem europäischen Markt überdurchschnittlich stark.

Gestützt wird diese Entwicklung gleichermaßen durch jeweils zehn Prozent Umsatzzuwachs mit der Automobilbranche sowie mit der Industrieelektronik. Mit 37 Prozent hält der Anteil der Automobilbranche ihren deutschen Marktanteil gegenüber dem Vorjahr konstant. Die Industrieelektronik vergrößert ihren Marktanteil um ein Prozentpunkt auf 24 Prozent und bleibt damit weiterhin drittgrößtes Marktsegment in Deutschland.

Mit einem Umsatzzuwachs von fünf Prozent und einem Marktanteil von 27 Prozent verliert die Datentechnik gegenüber dem Vorjahr ein Prozentpunkt Marktanteil, stellt aber weiterhin das zweitstärkste Kundensegment dar.

Automotive, Datentechnik und Industrieelektronik sind Stützpfeiler des deutschen Halbleitermarkts

Die Umsätze mit den Bereichen der Kommunikationstechnik sowie Konsumelektronik wachsen jeweils um vier Prozent, wobei die Kommunikationstechnik mit neun Prozent und die Konsumelektronik mit drei Prozent jeweils ihren Marktanteil konstant halten. Somit bleiben weiterhin Automotive, Datentechnik und Industrieelektronik die drei Stützpfeiler des deutschen Halbleitermarkts.

Die regionale Verteilung der Marktanteile ändert sich im Jahr 2011 kaum. Die Region Asien/Pazifik behält ihren Platz als umsatzstärkste Region mit deutlich über 50 Prozent Marktanteil, wovon allein auf China knapp die Hälfte entfällt. Der Anteil Amerikas ist 2011 weiter etwas angestiegen, wohingegen Japan Marktanteil verliert. Europa besitzt bei einer nur marginalen Steigerung weiterhin den geringsten Marktanteil.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 30668880 / Branchen & Märkte)