DC/DC-Wandler

Im Rack und auf der Schiene montierbar

| Redakteur: Thomas Kuther

Die Vielfalt der Einbaumöglichkeiten kommt den Wünschen der Konstrukteure sehr entgegen.
Die Vielfalt der Einbaumöglichkeiten kommt den Wünschen der Konstrukteure sehr entgegen. (Bild: Schulz-Electronic)

Die DC/DC-Wandler der Netzteilserie PM 500 des schwedischen Netzteil-Herstellers Polyamp werden in Deutschland von Schulz-Electronic vertrieben. Die neue Generation basiert auf der Serie PU 500, ist jedoch deutlich kompakter und preiswerter. Die insgesamt acht Modelle sind verfügbar für drei Eingangsspannungsbereiche zwischen 50 und 300 VDC. Bei den fixen Ausgangsspannungen kann der Kunde wählen zwischen 13,2, 24, 48 und 110 VDC bei einer Leistung von max. 500 W. Ein zweiter Ausgang mit Serien-Diode erlaubt die Parallelschaltung mehrerer Netzteile zur Leistungssteigerung.

Die CE-konforme PM-Serie liefert im Bereich von –25 bis 70 °C die volle Leistung ohne Derating und ist gegen Überspannung geschützt. Der Eingang ist serienmäßig mit einer Strombegrenzung ausgestattet. Die Eingangsparameter entsprechen den Bahn-Normen EN 50155/IEC 60571. Für zusätzliche Betriebssicherheit sorgt ein Relaiskontakt, der auf Abweichungen der Ausgangsspannung unter 90 bzw. über 115% des Nominalwertes reagiert. Der Wirkungsgrad von 88% ist für DC/DC-Geräte sehr gut, die Leerlaufverlustleistung beträgt nur 10 W. Die Unempfindlichkeit gegenüber elektromagnetischen Störungen von außen übertrifft die strengsten Anforderungen für Eisenbahn-Anwendungen. Auch bei den Emissionen bleiben die Geräte weit unter den Limits, die beispielsweise für Anwendungen in Büros und Kleinindustrie gelten.

Das PM 500 ist der neueste DC/DC-Wandler aus dem Hause Polyamp
Das PM 500 ist der neueste DC/DC-Wandler aus dem Hause Polyamp (Bild: Schulz-Electronic)

Bei der Montage bietet Polyamp zahlreiche Optionen: Zwei Netzteile passen liegend in einen 19“-Rahmen mit nur 2 HE und können auch einzeln gezogen und gesteckt werden. Ein zweiter 19“-Rahmen mit 6 HE nimmt bis zu fünf PM 500 Geräte auf. Verschiedene Klammern erlauben die Montage in verschiedenen Lagen auf der DIN-Schiene und auch auf einer Rückwand. Die konvektionsgekühlten Gehäuse haben die Schutzart IP 20.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42479309 / Stromversorgungen)