Suchen

Im Drucktaster ist das Kontaktelement integriert

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Bei den beiden Drucktasten ist ein zusätzlicher Kontaktblock nicht nötig, da das Kontaktelement bereits im Taster integriert ist.

Firmen zum Thema

Der Vorteil bei der Variante Rontron-R-Juwel liegt im einteiligen Aufbau. Ein zusätzlicher Kontaktblock ist nicht nötig.
Der Vorteil bei der Variante Rontron-R-Juwel liegt im einteiligen Aufbau. Ein zusätzlicher Kontaktblock ist nicht nötig.
(Bild: Schlegel)

Für die Baureihe Rontron-R-Juwel bietet Schlegel zwei zusätzliche Drucktasten an. Sie bieten laut Hersteller einen kompakten, einteiligen Aufbau und ein zusätzlicher Kontaktblock ist nicht nötig, denn das Kontaktelement ist bereits im Taster integriert.

Durch das einteilige Gehäuse lässt sich die Drucktaste ohne Befestigungswerkzeug verbauen. Die Farbgebung orientiert sich an der Rontron-R-Juwel Baureihe. So ist der Frontrahmen der Drucktaste RRJTI silberfarben und schwarz bei der Variante RRJTISW. Tasterkappe und Bezeichnungsschild lassen sich austauschen.

Die Drucktaster der Typen RRJTI und RRJTISW sind mit einem Schließer-Kontakt (1 NO) ausgestattet. Ausgelegt sind die Taster für Schaltzyklen bis zu eine Million. Außerdem sind sie vor Staub und Wasser bis IP 65 geschützt. Wichtig für Anwender: Eine versehentliche Betätigung wird dank eines Tastenhub von drei Millimeter unterbunden. Über die integrierten Flachsteck-Anschlüsse mit den Maßen 2,8 mm x 0,8 mm lassen sich Spannungen und Ströme bis zu 250 VDC / 6(4) A nach EN 61058-1 sicher schalten.

(ID:45836869)