Industrielles Internet IIC veröffentlicht Referenzarchitektur mit einheitlicher Sprache

Autor / Redakteur: Dr. Anna-Lena Idzko / Franz Graser

Das Industrial Internet Consortium (IIC) hat eine Referenzarchitektur für das industrielle Internet (Industrial Internet Reference Architecture, IIRA) veröffentlicht. Das Dokument stellt eine einheitliche Sprache für die schnellere industrielle IoT-Entwicklung bereit sowie einen Plan für die Normenerstellung.

Firma zum Thema

Das Logo des Industrial Internet Consortium (IIC).
Das Logo des Industrial Internet Consortium (IIC).
(Bild: IIC)

"Wenn das Internet der Dinge bis zum Jahr 2020 die vorhergesagte Installationsbasis von 50 Milliarden Dingen erreichen soll, dann müssen Entwickler in der Lage sein, Systeme schnell mit einander zu verbinden und zu skalieren", sagt Dr. Shi-Wan Lin, Co-Vorsitzender der Arbeitsgruppe Technologie des Industrial Internet Consortium.

Shi-Wan Lin, der gleichzeitig Leitender Ingenieur des Strategy and Technology Office der Internet of Things Group bei Intel ist, fährt fort: "Die Referenzarchitektur für das industrielle Internet ist branchen- und IoT-systemübergreifend anwendbar, um gerade die Skalierbarkeit und Interoperabilität innerhalb der Industrie voranzutreiben."

Mithilfe der Referenzarchitektur sollen bestehende und aufkommende Standards besser in eine gemeinsame Struktur eingefügt werden. So sollen Lücken schneller und einfacher erkannt werden, die im Hinblick auf Interoperabilität zwischen Komponenten zu schließen sind.

Das Dokument skizziert die Hauptmerkmale von industriellen Internetsystemen, unterschiedliche Standpunkte, die vor der Umsetzung einer industriellen Internetlösung in Betracht zu ziehen sind, sowie eine Analyse wichtiger Fragestellungen des industriellen Internets, darunter Sicherheit und Datenschutz, Interoperabilität sowie Konnektivität.

Die Industrial Internet Reference Architecture steht hier zum Download bereit.

Über das Industrial Internet Consortium

Das IIC ist eine offene, nicht gewerbsmäßige Organisation mit 167 Mitgliedern aus 24 Ländern, die gegründet wurde, um die Entwicklung, Akzeptanz und verbreitete Nutzung vernetzter Maschinen und Geräte, intelligenter Analysen zu beschleunigen und mit Menschen am Arbeitsplatz zu vernetzen. Das Industrial Internet Consortium wurde im März 2014 von AT&T, Cisco, General Electric, IBM und Intel gegründet, um die Technologien und Organisationen zum Wachstum des Industrial Internets zusammenzuführen.

(ID:43497983)