IGBT, MOSFET, SiC & GaN: E-Mobilität beflügelt Leistungselektronik

| Redakteur: Gerd Kucera

PCIM 2019: Elektromobilität hat starken Einfluss auf die Weiterentwicklung der Leistungselektronik.
PCIM 2019: Elektromobilität hat starken Einfluss auf die Weiterentwicklung der Leistungselektronik. (Bild: Mesago/Uwe Mühlhäußer)

Die 41. PCIM Europe schloss mit sehr guten Ergebnis ab, sowohl in der Ausstellung als auch in der Konferenz für Leistungselektronik und ihre Anwendungen.

Technische Herausforderungen der Elektromobilität (EV/HEV) waren eines der dominierenden Themen auf der diesjährigen PCIM Europe (7. bis 9. Mai) in Nürnberg. Die Anforderungen etwa an Batterien und ihr Einbau in Elektrofahrzeugen scheinen noch immer nicht zur vollen Zufriedenheit gelöst. Insbesondere das Wärme-Management ist weiterhin ein Flaschenhals, der den zuverlässigen Betrieb in unterschiedlichen Klimabereichen limitiert.

Eine weitere Grundvoraussetzung für den breiten Einsatz der Elektromobilität ist auch und vor allem der Zugang zu einer gut ausgebauten Ladeinfrastruktur.

Forschung und Entwicklung einschlägiger Branchen bereiten weltweit die Investitionen in diese Infrastruktur vor. Kritische Punkte in solchen Strategien sind beispielsweise Ladeleistung, Zuverlässigkeit leistungselektronischer Systeme und selbstverständlich die Kosten.

Insgesamt übt damit der Megatrend Elektromobilität starken Einfluss auf die Leistungselektronik aus und erhöht das Innovationstempo auch in anderen Anwenderbranchen. Das spiegelte die PCM Europe 2019 deutlich wider.

Verbesserungen in der Aufbau- und Verbindungstechnik von Power Devices, einschließlich Gehäusetechnik, waren ebenso Schwerpunkte der diesjährigen Kongressmesse wie zahlreiche neue Generationen von Leistungshalbleitern mit deutlich reduzierter Chip-Fläche und Verlustleistung. Sowohl Vorträge in den Ausstellungsforen als auch in den Konferenzen vermittelten die nun wieder realisierten Fortschritte bei Wide-Bandgap- und konventionellen Silizium-Halbleitern.

Im Rahmen der anwendungsorientierten Konferenz lobten 804 internationale Teilnehmer das fünfzügige Vortragsprogramm, bestehend aus rund 300 Erstpublikationen zu aktuellen Forschungs- und Entwicklungsthemen. Großen Anklang fand dabei auch die Möglichkeit, den Referenten mithilfe eines web-basierten Tools unkompliziert und in Echtzeit Fragen zum Thema zu stellen.

Mit der Qualität der mehr als 12.000 Fachmessebesucher zeigten sich die 515 Haupt- und Mitaussteller in einer Umfrage des Veranstalters durchweg zufrieden; auf einer Messefläche von 25.000 m2 präsentierten sie aktuelle Entwicklungen und Produktinnovationen für sämtliche Anwendungsgebiete der Leistungselektronik.

Die PCIM Europe 2020 findet vom 05. bis 07.05.2020 erneut im Messezentrum Nürnberg statt.

Große Fortschritte bei Silizium- und Wide-Bandgap-Bauelementen

Große Fortschritte bei Silizium- und Wide-Bandgap-Bauelementen

06.05.19 - Die Konferenz zur PCIM Europe (7.5.-9.5.2019 in Nürnberg) zeigt wieder wichtige Neuerungen bei den Power Devices. Einige besonders interessante Lösungen sind hier kurz zusammengefasst. lesen

PCIM Europe 2019: Die Gewinner des Best Paper & Young Engineer Award

PCIM Europe 2019: Die Gewinner des Best Paper & Young Engineer Award

07.05.19 - Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der PCIM Europe Konferenz 2019 wurden der Gewinner des Best Paper Award und die drei Gewinner des Young Engineer Awards ausgezeichnet. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45914144 / Leistungselektronik)