embedded world IAR Systems stellt Laufzeitanalyse C-RUN vor

Redakteur: Stefan Liebing

Bei IAR Systems neuer Laufzeitanalyse C-RUN sollen Embedded-Entwickler über den gesamten Entwicklungszyklus von vollständig integrierter, leistungsstarker Laufzeitanalyse-Funktionalität profitieren.

Firmen zum Thema

IAR Systems stellt die funktionsstarke Laufzeitanalyse C-RUN vor
IAR Systems stellt die funktionsstarke Laufzeitanalyse C-RUN vor
(Bild: IAR Systems)

IAR Systems, Anbieter für Embedded Entwicklungstools, hat seine vollständig integrierte Laufzeitanalyse-Funktion C-RUN vorgestellt. Das Tool soll dem Entwickler einzigartige Möglichkeiten zur Analyse seines Codes in einer frühen Phase geben und so auf einen Schlag die Abläufe im Entwicklungsprozess verbessern. IAR Systems ist damit, nach eigenen Angaben, der erste Embedded-Tools-Anbieter, der eine vollständig integrierte Laufzeitanalyse anbietet.

Die Laufzeitanalyse-Funktion C-RUN ergänzt die Entwicklungs-Toolchain IAR Embedded Workbench. IAR Systems gibt damit dem Entwickler die Möglichkeit, jederzeit eine Laufzeitanalyse durchzuführen.

Durch die enge Verzahnung mit der Toolchain unterstützt sie den gesamten Prozess mit Implementierung, Test und Debugging, so dass der Nutzer seine Codequalität bereits in einem sehr frühen Entwicklungsstadium prüfen kann. Auf diese Weise wird eine höhere Zuverlässigkeit des Codes sichergestellt sowie die Einhaltung aller Vorgaben und Standards.

C-RUN führt die Laufzeitanalyse direkt in der IAR Embedded Workbench aus und überwacht die Ausführung der Anwendung. Mit C-RUN kann der Entwickler Schwachstellen und Programmfehler, die sich üblicherweise erst in der Endanwendung zeigen, frühzeitig erkennen. Der Speicherbedarf und der Einfluss auf die Ausführungsgeschwindigkeit sollen außerordentlich niedrig sein, was das Testen auf der Zielhardware sehr viel effizienter macht.

„C-RUN bietet flexible Einstellungen für einzelne oder mehrfache Prüfungen in jedem Testlauf. Die Funktion beinhaltet auch Prüfungen von Begrenzungen und Heapspeicher, die sicherstellen, dass die Zugriffe auf Arrays und andere Objekte im vorgesehenen Bereich stattfinden, sowie eine arithmetische Prüfung der in den Rechenvorgängen verwendeten Werte“; sagte Anders Holmberg, Produktmanager für C-RUN bei IAR Systems.

„IAR Embedded Workbench für ARM ist die erste Toolsuite mit integrierter C-RUN-Funktion und entsprechend den Prioritäten unsere Kunden erweitern wir auch alle anderen Varianten unserer Toolchain um diese Funktion.”, so Holmberg weiter.

Mehr Informationen über die Laufzeitanalyse-Funktion C-RUN für die IAR Embedded Workbench unter www.iar.com/crun.

(ID:42555957)