Prüftechnik

I/O-Modul erweitert die Testbarkeit von Baugruppen

| Redakteur: Franz Graser

Das I/O-Modul SFX-5296LX mit insgesamt 96 Single-Ended-Kanälen kann den Boundary-Scan-Test auch auf nicht scan-fähige Schaltungsteile wie Steckverbinder, Cluster oder Analog-Interfaces ausdehnen.
Das I/O-Modul SFX-5296LX mit insgesamt 96 Single-Ended-Kanälen kann den Boundary-Scan-Test auch auf nicht scan-fähige Schaltungsteile wie Steckverbinder, Cluster oder Analog-Interfaces ausdehnen. (Bild: Göpel electronic)

Der Jenaer Prüftechnik-Spezialist GÖPEL electronic ergänzt mit dem SFX-5296LX die Produktpalette der Boundary-Scan-Plattform Scanflex um ein Mixed-Signal-I/O-Modul. Dadurch lassen sich etwa Baugruppen testen, die nur einen Boundary-Scan-fähigen IC besitzen.

Das Modul bietet eine leistungsfähige Lösung zur Erweiterung des Boundary-Scan-Verfahrens auf scan-unfähige Partitionen. Dadurch ist es möglich, zum Beispiel Baugruppen zu testen, die über nur einen Boundary-Scan-fähigen IC verfügen.

Das SFX-5296LX verfügt pro Kanal über diverse dynamische Testressourcen wie Frequenzzähler, Event-Detector, Arbitrary oder Digitizer. Mit insgesamt 96 Single-Ended-Kanälen wird der Boundary-Scan-Test auch auf nicht scan-fähige Schaltungsteile wie Steckverbinder, Cluster oder Analog-Interfaces ausgedehnt.

Inspektionssystem spricht mit der Fertigungslinie

Qualitätssicherung

Inspektionssystem spricht mit der Fertigungslinie

18.03.15 - Das Röntgeninspektionssystem X-Line 3D von GÖPEL electronic verfügt über eine Anbindung an das OIC-System (Overall Inline Communication) des Herstellers ASYS. Das OIC-System visualisiert die Produktionslinie und zeigt Status, Produkt und Fertigungsgeschehen in Echtzeit an. lesen

Zur Steigerung der Flexibilität ist jeder Kanal als Input, Output und Tri-State konfigurierbar und kann darüber hinaus in vielen Parametern programmiert werden. Dazu gehören schaltbare Pull Up, Pull Down oder wählbare Flankensteilheit der Treiber.

Das SFX-5296LX benutzt den parallelen SFX-I/O-Bus und ermöglicht wesentlich schnellere Datentransfers als die seriell per TAP angesteuerten I/O Module. Aufgrund der pro Kanal verfügbaren Testressourcen sind sowohl statische als auch dynamische at-speed-Tests realisierbar, was eine signifikante Verbesserung der strukturellen Fehlerabdeckung und flexiblere Teststrategien ermöglicht. Dabei wird nur ein SFX-Slot benötigt, wobei zur Erhöhung der Kanalzahl auch mehrere Module gleichzeitig operieren können.

Die 3-D-Röntgeninspektion erkennt Fehler schneller

Fehler auf Leiterplatten entdecken

Die 3-D-Röntgeninspektion erkennt Fehler schneller

18.09.14 - Bei medizinischen Geräten spielen besondere Sicherheitsaspekte eine entscheidende Rolle. Deshalb hat sich ein Gerätehersteller für medizinische Geräte für ein 3-D-Röntgensystem entschieden. lesen

Das Modul basiert auf dem von GÖPEL electronic entwickelten ASIC CION-LX, einem multifunktionalen Mixed-Signal-Tester-on-Chip (ToC).

Schnelles Prototyping in hoher Qualität

Am Puls der Zeit

Schnelles Prototyping in hoher Qualität

30.09.14 - Der Elektronikfertiger beflex electronic im schwäbischen Frickenhausen hat sich mit umfangreichem Know-how auf das schnelle Prototyping spezialisiert. Einer der Erfolgsfaktoren hierfür dürfte unter anderem der hochflexible Bestückungsautomat von Essemtec sein. lesen

Lernen und Diskutieren unterm Sternenhimmel

Inspektionstechniken

Lernen und Diskutieren unterm Sternenhimmel

26.08.14 - Am 24. und 25. September 2014 finden optische Techniken im Planetarium in Jena zusammen: GÖPEL electronic lädt zum Anwender- und Interessententreffen ein, diesmal unter dem Sternenhimmel des Zeiss-Planetariums. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43326173 / Elektronikfertigung)