Digital-Kompendium Compact PCI Serial Hybridsysteme mit CompactPCI PlusIO

Redakteur: Holger Heller

Beim Thema Hybridsysteme denkt man zuerst an CompactPCI PlusIO (PICMG 2.30). Hier unterstützt die System-Slot-CPU den parallelen CompactPCI-Standard (PICMG 2.0) als auch den neuen CompactPCI-Serial-Standard (PICMG CPCI-S.0).

Firmen zum Thema

Hybridsystem mit CPU in CompactPCI PlusIO: Peripheriekarten in CompactPCI und CompactPCI Serial – schematische Darstellung
Hybridsystem mit CPU in CompactPCI PlusIO: Peripheriekarten in CompactPCI und CompactPCI Serial – schematische Darstellung

Hybrid-Backplanes verschiedener Hersteller erlauben die Konfiguration mit Peripherie-Steckkarten links und rechts der System-Slot-Karte. Dies können – ohne Bridge – bis zu sieben parallele und maximal vier serielle Karten sein.

Die wichtige Rolle von CompactPCI PlusIO

Auf diese Weise wird eine kostengünstige Migration ermöglicht, denn die Nutzung zukunftsorientierter und standardisierter Datenübertragung auf Basis von CompactPCI Serial ist auch unter Verwendung bereits integrierter CompactPCI-Komponenten gewährleistet.

Es ist eine einfache Tatsache, die CompactPCI PlusIO so wichtig macht: Durch seinen großen Erfolg hat CompactPCI eine breite Nutzerbasis, und diese Struktur zu Gunsten eines völlig neuen Systems aufzugeben nutzt keinem – ob Hersteller, Entwickler oder Endanwender.

Die Norm CompactPCI PlusIO ergänzt die serielle High-Speed-Kommunikation, behält aber zugleich die Anbindung an den PCI-Bus und bewahrt die mechanischen Eigenschaften des bisherigen CompactPCI-Standards. Das Ergebnis ist ein praxisorientierter Migrationspfad für Anwender, die die zusätzlichen Fähigkeiten benötigen, aber diejenigen Aspekte ihrer Anwendungen weiterführen wollen, bei denen die Leistung der bisherigen CompactPCI-Hardware-Komponenten immer noch ausreicht.

CompactPCI: Ein evolutions-fähiger Standard

Der Weg der Entwicklung von CompactPCI bestätigt, dass die Norm in der Lage ist, sich ständig weiterzuentwickeln, ohne die Mechanik zu verändern. Dank dieser Eigenschaft konnten aktualisierte Versionen kompatibel mit älteren Systemen bleiben. Sie stellt auch sicher, dass die breite Basis der installierten CompactPCI-Systeme in den vielen Branchen, die CompactPCI anwenden, einsatzfähig, relevant und wirtschaftlich bleibt. Das Gleiche gilt für die Bereiche, die jetzt von den schnellen seriellen Schnittstellen profitieren können.

Die Bereiche mit der größten Weiterentwicklung sind hauptsächlich jene, in denen es auf die Leistung und die Anwendungsfreundlichkeit des Systems ankommt, wie etwa in Multiprocessing-Netzwerken, aber auch auf erhöhte Zuverlässigkeit und Hot-Swap-Funktionalität.

CompactPCI ist ein Industriestandard, der nicht so leicht dem Schicksal des "alles hat einmal ein Ende" zum Opfer fällt, das in der Computertechnologie immer wieder greift. Die Verabschiedung von PICMG 2.30 und PICMG CPCI-S.0 (CompactPCI Serial) hat wohl bereits die Möglichkeit der Obsoleszenz von CompactPCI um weitere 15 Jahre oder länger verschoben.

Hybridmöglichkeiten mit CompactPCI PlusIO

Ein Hybridsystem mit CompactPCI PlusIO bietet die perfekte Verbindung zwischen parallelen und seriellen Architekturen und einen schrittweisen Übergang von alt zu neu. Mit dieser Lösung hat man die Möglichkeit, existierende CompactPCI-I/O-Karten mit seriellen I/O-Anschlüssen zu vereinen. Das hilft, den Wert der Investition des Anwenders in aktuelle CompactPCI-Hardware zu maximieren. Zugleich hat man die nötige Flexibilität, um gestiegenen Funktionsansprüchen gerecht zu werden.

(ID:42294394)