Augmented Reality Holographie auf der Windschutzscheibe

Redakteur: Alina Hailer

Die beiden Unternehmen AGP-E-Glass und Way-Ray wollen gemeinsam eine Holographie-Windschutzscheibe entwickeln. Dabei lässt sich die Scheibe individuell an jedes Fahrzeugmodell anpassen.

Firmen zum Thema

Head-up-Displays: AGP und Way-Ray wollen bis zum Jahr 2023 erste HUDs auf der Windschutzscheibe in die Fahrzeuge integrieren.
Head-up-Displays: AGP und Way-Ray wollen bis zum Jahr 2023 erste HUDs auf der Windschutzscheibe in die Fahrzeuge integrieren.
(Bild: Way-Ray)

Way-Ray und AGP-E-Glass haben sich auf eine Kooperation geeinigt. Way-Ray hat den weltweit ersten holographischen Augmented-Reality Head-Up-Display entwickelt, AGP ist ein führendes Unternehmen für Spezialglasdesign. Ziel der beiden Unternehmen ist es, die nächste Generation von HUDs voranzutreiben, die das Fahrererlebnis verbessern, indem sie relevante Daten instinktiv in das Sichtfeld des Fahrers projizieren.

Dafür hat AGP für Way-Ray eine neue Technik für die Verglasung entwickelt, welche die holographisch-optischen Elemente (HOEs) auf die Windschutzscheibe bringt.

Bildergalerie

Die Holographie auf der Windschutzscheibe

Die HOEs sind laut Way-Ray in der Lage, komplexe optische Funktionen auszuführen und dabei transparent und dünn zu bleiben, um in gebogene Verbundglasteile integriert zu werden. Das holographische AR-НUD für Autos soll jedes herkömmliche HUD in Bezug auf das Volumen des Projektionssystems, das Sichtfeld und den Abstand zum virtuellen Bild übertreffen.

Das Display kann laut den Unternehmen an die spezifischen Integrationsanforderungen jedes Automodells angepasst werden. Es wurde zudem ein Hightech-Glaspaket entwickelt, das von einem hochmodernen Herstellungsprozess unterstützt wird.

Das beginnt vom Rohmaterial bis zur Laminierung über die Aufbringung des Hologramms bis zur Endkontrolle. Nach eigenen Angaben ist das Glaspaket auf die Spezifikationen der Hologrammtechnik abgestimmt, erfüllt die gesetzlichen Anforderungen sowie die höchsten Standards für Benutzersicherheit, Qualität und Haltbarkeit.

Fahrerassistenz, Passagiersicherheit und Infotainment

Das AR-HUD wurde sowohl für Fahrer als auch für Passagiere entwickelt. Es soll das Glas der Windschutzscheibe in eine „virtuelle Welt“ für Fahrerassistenz, Passagiersicherheit und Infotainment verwandeln. Laut dem CEO und Gründer von Way-Ray, Vitaly Ponomarev, soll die True-Augmented-Reality (TAR) bereits im Jahr 2023 in den ersten Autos zu finden sein.

Die HUD-Industrie wies im Jahr 2020 einen Wert von 866 Mio. US-Dollar auf. Way-Ray prognostiziert für das Jahr 2025 einen Wert von 3,37 Mrd. US-Dollar und sieht die HUD-Industrie damit auch als wichtigen Bestandteil der Automobilindustrie.

(ID:47617345)