Schottky-Barrier-Gleichrichter

Höherer Wirkungsgrad für Stromversorgungen

09.02.2007 | Redakteur: Gerd Kucera

Im Sortiment des europäischen Distributors ECOMAL sind die ersten Schottky-Barrier-Gleichrichter auf Basis der Trench-MOS-Technologie von Vishay. Neue Umweltrichtlinien wie die EUP

Im Sortiment des europäischen Distributors ECOMAL sind die ersten Schottky-Barrier-Gleichrichter auf Basis der Trench-MOS-Technologie von Vishay. Neue Umweltrichtlinien wie die EUP (Energy-Using-Products 2005/32EG) stellen den Anspruch, möglichst viel Energie einzusparen, die tolerierbaren Verluste im Gesamtsystem zu minimieren und erfordern hocheffiziente Schaltungskonzepte.

Hauptvorteil der Schottky-Barrier-Gleichrichter ist die sehr niedrige Durchlassspannung von beispielsweise 0,372 V bei einer 100-V-Variante mit 50 A (2 × 25 A gemeinsame Katode) im TO-2474AD-Gehäuse. Hierdurch wird weniger Verlustleistung produziert, was sich in geringerer Erwärmung und höherem Wirkungsgrad der Stromversorgung auszahlt.

Als weiteres Argument für die neue Technik spricht das deutlich geringere Einschwingverhalten gegenüber herkömmlichen Schottky-Planar-Gleichrichtern. Gerade in Telekommunikationssystemen, Industrienetzen und dezentralen Stromversorgungen besteht die Möglichkeit der Verlustminimierung durch sekundärseitige Synchrongleichrichtung mit MOSFETs.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 198316 / Leistungselektronik)