Suchen

Hochtemperatur-Induktivitäten Höhere Stromtragfähigkeit in Mehrphasen-Stromversorgungen

Redakteur: Gerd Kucera

Firma zum Thema

(Bild: Vishay)

Ab sofort gibt es von Vishay Intertechnology das erste Modell der Hochtemperatur-Induktivitätsserie IHSR. Die für leistungsstarke Mehrphasen-Stromversorgungen und Filter in Computern sowie industriellen und Telekom-Anwendungen vorgesehenen Induktivitäten der Serie IHSR-4040DZ-51 von Vishay Dale haben laut Hersteller im Vergleich zu typischen Leistungsinduktivitäten einen um 50% kleineren DCR und im Vergleich zu ähnlichen Ferrit-Produkten eine um mindestens 20% geringere Bauhöhe. Zudem zeichnen sie sich durch eine ungewöhnlich enge standardmäßige DCR-Toleranz von 5% aus. Für Anwendungen, die eine besonders genaue Strommessung erfordern, sind sie auch mit 3% Toleranz lieferbar. Die Induktivität ist für einen weiten Arbeitsfrequenzbereich bis 5 MHz ausgelegt und wurde für Energiespeicher-Anwendungen in DC/DC-Wandlern sowie für Hochstrom-Filteranwendungen bei Frequenzen bis zur Eigenresonanzfrequenz optimiert. Typische Anwendungen sind Notebooks, Desktop-PCs und Server; flache Hochstrom-Stromversorgungen und Filter; und DC/DC-Wandler für verteilte Stromversorgungen. Der DCR-Wert der Induktivität IHSR-4040DZ-51 ist 0,520 mOhm bei einer Induktivität von 0,130 µH ; die niedrige Bauhöhe von nur 4 mm ermöglicht flache Endprodukte. Ausgelegt ist die Induktivität für Betriebstemperaturen bis +155 °C und Nennströme bis 92 A, zudem verträgt sie laut Hersteller hohe Stromspitzen, ohne abrupt in die Sättigung zu geraten. Derzeit gibt es die Hochtemperatur-Induktivitäten in der 4040-Baugröße mit 10 mm x 10 mm, weitere Baugrößen sind geplant.

(ID:45453374)