eCarTec Hochwertige Elektromotoren für effiziente Fahrzeugantriebe

Redakteur: Gerd Kucera

Auf der eCarTec (23.-25. Oktober 2012) präsentiert ABM Greiffenberger seine Kompetenz bei Elektroantriebe für mobile Anwendungen. Besondere Merkmale sind Kompaktheit, geringes Gewicht und sehr hohe Energieeffizienz.

Firmen zum Thema

In dieser Anwendung steckt der 15-kW-Fahrmotor ASYTRAC 15k von Greiffenberger, der Wirkungsgrade bis 92% erreicht
In dieser Anwendung steckt der 15-kW-Fahrmotor ASYTRAC 15k von Greiffenberger, der Wirkungsgrade bis 92% erreicht
(Foto: ABM Greiffenberger)

Auch wenn die Elektromobilität langsamer als erhofft in Schwung kommt, besteht kein Zweifel daran, dass Fahrzeuge mit elektrischen Antrieben in den kommenden Jahren Marktanteile gewinnen werden und sich hier ein neues Anwendungsfeld für die elektrische Antriebstechnik auftut. Im Unterschied zu anderen Antrieben für dieses neue Anwendungsfeld liegen auch schon umfassende Praxiserfahrungen vom Elektromotor bis hin zu kompletten Antriebssystemen vor, konstatiert Greiffenberger.

Besondere Anforderungen an mobile Elektroantriebe

Fahrzeughersteller, die sich mit der Materie beschäftigt haben, mussten schnell feststellen, dass der Einsatz von konventionellen, für stationäre Einsätze entwickelte Elektromotoren nicht die optimale Lösung ist. Erstens sind in mobilen Anwendungen ganz andere Lastkollektive zu beachten. Zweitens wirken ganz andere Umgebungsbedingungen auf die Antriebe: Hitze und Kälte ebenso wie Stöße und Vibrationen sowie Schmutz und Regenwasser.

Bildergalerie

Drittens schließlich stellt auch die Energiequelle Batterie besondere Anforderungen an die Gestaltung der Elektroantriebe, die bei begrenzter Energiemenge eine hohe Reichweite aufweisen sollen. Unter diesem Aspekt ist die Detailkonstruktion der elektrischen Komponenten ebenso wichtig wie der Leichtbau, denn ein geringes Gewicht spart Energie und erhöht die mögliche Nutzlast. Auch die Dynamik und Laufruhe sind wichtige Zielgrößen, denn sie entscheiden letztlich über den „gefühlten“ Fahrkomfort nicht nur des Antriebs, sondern des gesamten Fahrzeugs.

Hohes Drehmoment schafft dynamisches Beschleunigen

Für Hersteller von Elektromotoren, die bislang überwiegend Antriebe für den Maschinen- und Anlagenbau entwickelt haben, mögen solche Eigenschaftsprofile ungewohnt und nicht ganz einfach umzusetzen sein. Für ABM Greiffenberger hingegen gehören ebendiese Anforderungen zum Alltag. Denn das Unternehmen entwickelt und fertigt seit Jahrzehnten elektrische Antriebssysteme für Flurförderzeuge (d.h. für Gabelstapler, Schlepper und andere Fahrzeuge für den innerbetrieb-lichen Materialfluss).

Von dieser Anwendung zur klassischen Elektromobilität, d.h. zur Gestaltung von Elektroantrieben für „On road“-Personenfahrzeuge und All-terrain-Fahrzeuge, ist es letztlich nur ein kleiner Schritt. Folgerichtig hat ABM Greiffenberger frühzeitig entsprechende Konzepte entwickelt, die sich u.a. durch ein hohes Maß an Energieeffi-zienz und durch lange Lebensdauer auszeichnen.

ASYTRAC 15k – Der 15 kW-Fahrmotor für kleinere E-Fahrzeuge

Auf der eCarTec zeigt ABM Greiffenberger entsprechende Antriebslösungen für Elektrofahrzeuge, darunter den ASYTRAC 15k, einen 15-kW-Fahrmotor für die Fahrzeugklasse L7e, d.h. für kleinere City-Fahrzeuge mit Leergewichten bis 550 kg. Dieser Antrieb erreicht aufgrund der Leistungsdichte und effizienten Luftkühlung Wir-kungsgrade bis 92% in gängigen Fahrbereichen. Das maximale Drehmoment beträgt 120 Nm. Die kurzzeitig erreichbare Spitzenleistung von 30 kW schafft die Voraussetzung für dynamisches Beschleunigen und hohen Fahrspaß. Der große Feldschwächbereich der Motoren er-möglicht hohe Steigfähigkeit und schnelles Fahren ohne Schaltgetriebe.

Der kompakte SINOCHRON-Motor für Nebenaggregate

Der Motorspezialist hat sehr früh die Vorteile des Asynchronmotors gegenüber des bis dato bevorzugten Permanentmagnet-Synchronmotors in seine Überlegungen einbezogen und diese Technik für den Einsatz als Fahrmotor genutzt. Bis heute investiert ABM Greiffenberger kontinuierlich in Forschung, Entwicklung und Produktion, um diese bewährte und kostengünstige Technologie noch weiter zu verbessern. Das Ergebnis: Dem Anwender stehen Asynchronmotoren zur Verfügung, die, so der Hersteller, von Grund auf für mobile Applikationen entwickelt wurden und eine wirtschaftliche und sehr zuverlässige Alternative zum permanenterregten Synchronmotor sind.

Für Nebenaggregate gibt es mit dem sensorlos geregelten SINOCHRON-Motor zusätzlich eine kompakte permanenterregte Motorentechnik aus ABM-Entwicklung und –Produktionnach Kundenspezifikation.

Systemlösung aus dem Baukasten

In den wartungsfreien Antrieb ist eine zuverlässige Drehzahl- und Temperatursensorik integriert. Das trägt zur langen Lebensdauer des Motors bei. Ein flexibles Baukastensystem erlaubt die Realisierung von angepassten Lösungen auch bei kleineren Stückzahlen. Hier erweist sich die hohe Fertigungstiefe von ABM Greiffenberger als Vorteil: Die Gussgehäuse, die Blechgeometrie sowie die Wicklungs- und Verzahnungstechnologie stammen aus eigener Entwicklung bzw. Produktion. Der 4,0-kW-Fahrmotor eignet sich besonders für den Einsatz in Golfcars oder Quads – und für Fahrzeuge mit räumlich begrenzten Zustell-/ Transportaufgaben, wie etwa in der Briefverteilung.

Für artverwandte Applikationen wie elektrische Nebenantriebe von Bau- und Landmaschinen, dem elektrischen Zweig von Hybridantrieben und für Elektro-Nutzfahrzeuge wurden ebenfalls entsprechend optimierte Elektroantriebe entwickelt. Neben dem erwähnten 15-kW-Antrieb gibt es auch Antriebslösungen für die Leistungsbereiche von 1,5 und 4,0 kW sowie 8,0 kW zur Verfügung. ABM Greiffenberger stellt bis zum 25. Oktober 2012 auf der Messe eCarTec (Halle B1, Stand 200, Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ) aus.

(ID:36354430)