Abwärtsregler High-Reliability- und Military-Plastic-Versionen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Anbieter zum Thema

(Bild: Linear Technology)

Linear Technology hat neue Versionen des LTC3612 in den Güten H (hohe Zuverlässigkeit) und MP (militärtechnische Kunststoffe) vorgestellt. Der LTC3612 ist ein 4-MHz-Synchron-Tiefsetzsteller mit hohem Wirkungsgrad, der auf eine stromgeregelte Architektur mit konstanter Frequenz aufsetzt. Das Bauteil kann durchgängig 3 A Ausgangsstrom bei so geringen Ausgangsspannungen wie 0,6 V bereitstellen und ist in einem 3 mm x 4 mm großen QFN-Gehäuse oder einem thermisch optimierten TSSOP-Gehäuse mit 20 Pins erhältlich. Der Eingangsspannungsbereich des LTC3612 reicht von 2,25 bis 5,5 V, was ihn zur idealen Lösung für den Betrieb an einem Monozellen-Lithium-Ionen-Akku oder einem Intermediate-Bus-System mit 3,3 bis 5 V macht. Seine von 300 kHz bis 4 MHz anwenderkonfigurierbare Schaltfrequenz ermöglicht den Einsatz kleinster und preisgünstiger Kondensatoren und Drosseln.

Beim LTC3612 kommen interne Schalter mit Einschaltwiderständen RDS(ON) von lediglich 45 und 70 mΩ zum Einsatz, wodurch auch bei großen Eingangs- zu Ausgangsspannungsverhältnissen, zum Beispiel 5 Vin zu 1,8 Vout, Wirkungsgrade von mehr als 90% möglich sind. Die Betriebsart Burst Mode wird zur Maximierung des Wirkungsgrads bei Teil- und Niedriglast eingesetzt und verbraucht im lastfreien Betrieb nur 70 µA, wodurch der LTC3612 besonders für Anwendungen geeignet ist, bei denen es auf möglichst lange Akkulaufzeiten ankommt. Über einen einstellbaren Burst-Mode-Auslösewert können Entwickler den Wirkungsgrad bei Teil- und Niedriglast noch weiter optimieren. Bei äußerst störempfindlichen Anwendungen kann der LTC3612 so konfiguriert werden, dass er im Modus ‚Pulse Skipping‘ einzelne Schaltspiele auslässt oder im Modus „Forced Continuous“ im dauerhaften Zwangsbetrieb bleibt, wodurch schaltinduziertes Rauschen und mögliche HF-Interferenzen reduziert werden. Der LTC3612 bietet darüber hinaus Eingänge für das Tracking und einen DDR-Memory-Modus, in dem Ströme bis +1,5 A gezogen oder geliefert werden können. Zu den weiteren Vorzügen gehören eine optionale lastabhängige Spannungspegelanpassung (Active Voltage Positioning, AVP), eine Power-Good-Spannungskontrolle, die Möglichkeit einer externen Synchronisation und ein Übertemperaturschutz.

Die hoch zuverlässigen Versionen der Gütestufe H sind auf die Einhaltung der Spezifikationen über den Betriebstemperaturbereich von –40 bis 150 °C an den Anschlussstellen ausgelegt. Der LTC3612HUDC ist in einem 3 mm x 4 mm großen QFN-Gehäuse erhältlich, während der LTC3612HFE in einem thermisch optimierten TSSOP-Gehäuse angeboten wird – beide mit 20 Pins. Die militärkonformen Ausführungen in MP-Qualität, der LTC3612MPUDC im QFN-Gehäuse und der LTC3612MPFE im TSSOP-Gehäuse, erfüllen garantiert die Spezifikationen über den Betriebstemperaturbereich von –55 bis 150 °C an den Anschlussstellen. Sämtliche Ausführungen sind ab Lager verfügbar.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42511396)