Suchen

WiFi für Smartphones und Tablet-PCs HF-Submodule für kompakte WiFi-Anwendungen

| Redakteur: Sebastian Gerstl

Muratas HF-Submodule der Serie LMFE3NFB-Jxx für Wi-Fi-Anwendungen enthalten eine kleinere Front-End-Schaltung zur Einbindung der Wi-Fi-Funktion. Dies ermöglicht eine Verkleinerung der von dem Bauteil benötigten Montagefläche und eine zahlenmäßige Reduzierung der Kontaktpunkte gegenüber Schaltungen, die eine diskrete Struktur nutzen.

Firmen zum Thema

Die für Tablets und Smartphone konzipierten HF-Submodule der Serie LMFE3NFB-Jxx messen nur maximal 3,0 x 3,0 x 0,9 mm.
Die für Tablets und Smartphone konzipierten HF-Submodule der Serie LMFE3NFB-Jxx messen nur maximal 3,0 x 3,0 x 0,9 mm.
(Bild: Murata)

Die für mobile Geräte wie etwa Smartphones und Tablet-PCs konzipierten Submodule der Serie LMFE3NFB-Jxx von Murata sind Wi-Fi-konform (2,4 GHz und 5 GHz) und erfüllen die Norm IEEE 802.11a/b/g/n/ac. Sie enthalten die erforderlichen strukturellen Elemente wie z. B. PA, LNA, HF-Schalter, Filter, Duplexer und Koppler und sind außerdem kompatibel zum Dual-Band Connectivity-Chipsatz Atheros WCN3990 von Qualcomm für Wi-Fi und Bluetooth.

Um Bedenken hinsichtlich komplexeren Front-End-Schaltungen, der wachsenden Zahl von Kontaktstellen und des größeren Flächenbedarfs im Vergleich zu früheren Strukturen entgegenzuwirken, hat Murata seine proprietäre monolithische Keramik-Technologie und Halbleiter-Designtechnologie verwendet, das die von der Front-End-Schaltung benötigten strukturellen Komponenten in sich vereint. Hierdurch wird die benötigte Montagefläche deutlich reduziert, und auch die Zahl der Kontaktpunkte verringert sich gegenüber Schaltungen auf Basis der bisherigen diskreten Struktur.

Die winzigen Submodule messen nur maximal 3,0 x 3,0 x 0,9 mm.

(ID:44695052)