Hewlett Packard übernimmt Supercomputing-Spezialisten Cray

| Autor: Sylvia Lösel

Immer mehr Daten, immer mehr Rechenleistung: HPE investiert ins Supercomputing.
Immer mehr Daten, immer mehr Rechenleistung: HPE investiert ins Supercomputing. (Bild: © Kras99, AdobeStock.com)

Mit dem 1,3 Mrd. US-$ schweren Kauf des Supercomputing-Spezialisten Cray positioniert sich Hewlett Packard Enterprises im Markt für Hochleistungsrechner. In den kommenden Jahren erwartet das Unternehmen hier enorme Wachstumsraten. Treiber sind insbesondere KI, Machine Learning und Big Data.

Rund 1,3 Milliarden US-$ lässt sich HPE die Übernahme von Cray kosten. Damit investiert Hewlett Packard Enterprise in ein Unternehmen, das sich dem Supercomputing verschrieben hat. Künstliche Intelligenz, Machine Learning und Big Data erfordern immer höhere Rechenkapazitäten und hätten eine Explosion des Datenaufkommens zur Folge.

HPE erwartet für das Segment der Hochleistungsrechner bis 2021 ein deutliches Wachstum auf bis zu 35 Milliarden US-Dollar. „Die Antworten auf einige der drängendsten Herausforderungen unserer Gesellschaft liegen unter Bergen von Daten verborgen“, sagt Antonio Neri, CEO von HPE. „Nur durch deren Weiterverarbeitung und Analyse erhalten wir Antworten auf Fragestellungen rund um Medizin, Klimawandel, den Weltraum und mehr“.

Cray wurde im Jahr 1972 gegründet und lieferte mit der Cray-1 1976 einen Rechner mit einer Leistung von rund 133 MFLOPS. Heute baut das Unternehmen beispielsweise zwei Supercomputer für das US Department of Energy Labs. Die beiden Systeme sollen Exascale-Performance liefern und werden in Zusammenarbeit mit AMD (Frontier) und mit Intel (Aurora) realisiert.

Mit der Übernahme verschafft sich HPE ein Standbein in einem Markt, in dem sich im Moment in den USA vor allem IBM tummelt. Bereits 2016 hatte man sich mit der Übernahme von SGI in diesen Markt eingekauft.

Forschungszentrum Jülich bekommt schnellsten Supercomputer Deutschlands

Forschungszentrum Jülich bekommt schnellsten Supercomputer Deutschlands

16.02.18 - Der europäische IT-Dienstleister Atos darf das Forschungszentrum Jülich mit seinem jüngsten Supercomputer, „Bull Sequana X1000“ ausstatten. Der Petaflop-Rechner ermöglicht Berechnungen mit der Verarbeitung von mehr als 12 Millionen Milliarden Operationen pro Sekunde und wird damit der schnellste Supercomputer in Deutschland und einer der schnellsten weltweit sein. lesen

Um 2035 Quantenprozessoren mit einigen Tausend Qubits

Um 2035 Quantenprozessoren mit einigen Tausend Qubits

27.04.19 - Cloud Computing und Big-Data Analysen erfordern die Entwicklung von immer leistungsfähigeren Computersystemen. Iuliana Radu, Programmdirektorin für die Entwicklung von ‚Beyond CMOS‘-Halbleiter­schaltungen und Quantencomputern bei Imec, präsentiert hier ihre Überlegungen, wie diese High-Performance-Computer im Jahr 2035 aussehen könnten. lesen

OpenSuperQ: Saarbrücker Physiker koordiniert Bau eines europäischen Quantencomputers

OpenSuperQ: Saarbrücker Physiker koordiniert Bau eines europäischen Quantencomputers

30.10.18 - Das „Quantum Flagship“ ist nach dem „Human Brain Project“ und dem „Graphene Flagship“ das dritte große Forschungsprogramm, mit dem die EU besonders zukunftsweisende Technologien in Europa fördert. In diesem Rahmen schließen sich zehn Partner aus Wissenschaft und Forschung zum Open-Source-Projekt „OpenSuperQ“ zusammen. Das Ziel: Den ersten Quantencomputer Europas zu bauen. lesen

Dieser Beitrag stammt von unserem Partnerportal IT-Business.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45933389 / KI/Machine Learning)