Suchen

Abgekündigte Bauteile Herausforderungen und Chancen im Obsoleszenz-Business

Autor / Redakteur: David Bagby * / Margit Kuther

Wer im Geschäft mit abgekündigten Bauteilen diese nicht nur verkauft, sondern Legacy-Komponenten selbst herstellt, kann sich entscheidend vom Mitbewerb abheben.

Firmen zum Thema

Legacy-IC-Business: Der Markt für abgekündigte Bauelemente ist ständig in Bewegung
Legacy-IC-Business: Der Markt für abgekündigte Bauelemente ist ständig in Bewegung
(Bild: Alliance Memory)

Es gibt etliche Anbieter von abgekündigten Bauteilen (Legacy-IC-Business), die Altteile aufkaufen und diese nach Bedarf verkaufen. Schwierig ist es, einen Legacy-Anbieter zu finden, der fähig und bereit ist, abgekündigte Komponenten herzustellen.

Größere Anbieter von Legacy-Produkten haben kein Interesse am Vertrieb von Produkten mit geringer Stückzahl und niedriger Verdienstspanne. Stattdessen verkaufen sie neuere Produkte mit einem durchschnittlich höheren Preis. Jedoch ist die Kundenbasis nicht immer bereit oder in der Lage, ihre Produkte so umzugestalten, dass sie mit der neuesten IC-Technologie kompatibel sind.

Bildergalerie

Hinzu kommt, dass Bauelemente innerhalb weniger Jahre veraltet sind. Dann gehen die Hersteller zu profitableren Produkten über und die Komponenten mit geringerem Verkaufsvolumen verlieren an Priorität. Ein typisches Phänomen hierfür war vor kurzem die Ankündigung von Samsung, dass das Unternehmen beabsichtigt, den SRAM-Markt vollständig zu verlassen.

Abgekündigte Bauelemente selbst herstellen

In der Vergangenheit hatte Samsung einen Anteil von 40% in diesem Sektor. Jetzt geht das Unternehmen zu profitträchtigeren Produkten über. Kunden, die noch immer SRAM benötigen, müssen einen anderen Anbieter für vergleichbare Legacy-Produkte finden.

Nehmen Hersteller und Händler ältere Komponenten aus dem Sortiment, suchen Legacy-Unternehmen nach Gelegenheiten, wie sie den Markt mit diesen Produkten versorgen können. Das ist nicht immer eine ideale Lösung. Ziel unseres Unternehmens, der Alliance Memory, ist es, nicht nur Überschussinventar abzustoßen, sondern die Produkte weiterhin herzustellen.

Daher suchen wir nach Gelegenheiten, die Eigentumsrechte zu erhalten. Ein aktuelles Beispiel ist das Synchron-SRAM. Pipelined-, Flow Through- und ZBT-Produkte veralten und werden durch QDR ersetzt. Wenn ein Kunde Synchron-DRAM (SDR) kaufte, sieht er sich jetzt mit demselben Problem konfrontiert, da diese Produkte durch DDR2- bzw. DDR3- Komponenten ersetzt werden. Die Kosten für eine Umgestaltung können für den Endkunden erheblich und der Anpassungsprozess zeitraubend sein. Legacy-Anbieter sind sich dessen bewusst und versuchen, diese Lücke zu füllen.

Unterschiedliche Versorgung des Marktes

(Bild: Alliance Memory)

Die Versorgung des Marktes mit abgekündigten Bauteilen kann auf verschiedene Weise erfolgen. In manchen Fällen verkaufen Unternehmen das geistige Eigentum und das verbleibende Inventar. Diese Firmen verkaufen die Rechte und Patente an dem Produkt, so dass dieses weiterhin hergestellt werden kann. Dadurch können diese Firmen ihren Kunden eine Lösung offerieren, da Unternehmen wie Alliance Memory die Produkte auch in Zukunft weiterhin herstellen können.

Der Kauf des verbleibenden Inventars von einem Anbieter, der sich aus dem Markt zurückzieht, ist eine weitere Option. Ohne die Möglichkeit, die Herstellung fortzuführen, verzögert dies jedoch nur den Obsoleszenz-Prozess. Diese Zwischenzeit können Kunden jedoch nutzen, um das verbleibende Inventar zu kaufen, während sie einen neuen vergleichbaren IC umgestalten oder anpassen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:34624960)