150-W-Hochleistungslötstation Hakko FX 838

Heizkörper, Lötspitze und Sensor bilden thermische Einheit

14.10.2009 | Redakteur: Claudia Mallok

TBK - Technisches Büro Kullik - stellt auf der Productronica erstmals die neue Hakko Lötstation FX 838 vor – eine Tischstation mit 150-W-Lötleistung und dem Lötspitzenreiniger 599B.

TBK - Technisches Büro Kullik - stellt auf der Productronica erstmals die neue Hakko Lötstation FX 838 vor – eine Tischstation mit 150-W-Lötleistung und dem Lötspitzenreiniger 599B. Vorteil: Durch die hohe Leistung kann mit einer niedrigen Löttemperatur gearbeitet werden, weil ein Absinken der Temperatur an der Lötspitze schnell und sicher nachgeregelt wird. Voraussetzung ist das Konstruktionsprinzip der „Kompakten Aktivlötspitzen „. Hierbei wird die eigentliche Lötspitze von der Wärmequelle - dem internen Heizkörper - nicht durch Luftspalten oder durch die im Luftspalt entstehenden Oxydschichten getrennt oder thermisch voneinander isoliert. Die gesamte aktive Lötspitze einschließlich Heizkörper, Lötspitze und Sensor ist zu einer thermischen Einheit zusammengefasst.

Die aktive Lötspitze ist mit dem integrierten Stecker leicht, schnell und verdrehsicher mit dem Lötkolbengriff verbunden. Eine Überwurfmutter sorgt, auch bei mechanischen Belastungen der Lötspitze, für einen festen Sitz im Handgriff. Eine Besonderheit der Lötspitzen ist, dass die Orientierung der Lötspitzengeometrie zur Aufnahme im Lötkolbenhandgriff reproduzierbar gestaltet ist.

Ein „High Power“- Modus kann mit Temperaturen bis zu 500°C gelötet werden. Drei vorprogrammierbare Temperaturen und Funktionen sind auf Tastendruck aufzurufen.

Für jede Lötspitze kann die Ablagetemperatur ermittelt und kalibriert werden. Mit der Funktion des Schaltköchers wird der Ruhezustand des Lötkolben erkannt. Eine Zeit zum automatischen Runterschalten in einen Pausen-Modus kann der Anwender auf seinen Arbeitsrhythmus abstimmen.

Die Überwachungsfunktion für die einmal gewählte und als richtig erachtete Löttemperatur kann nur vom Inhaber der Schlüsselkarte aufgehoben werden. Nur wenn die Schlüsselkarte in die Lötstation eingeführt wurde, kann die Löttemperatur auf einen neuen Wert eingestellt werden. Beim Unterschreiten einer programmierbaren Mindest-Löttemperatur ertönt ein Warnsignal.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 322545 / Elektronikfertigung)