Suchen

Alternative Ladetechniken Heißer Kaffee oder eisgekühltes Cola bringen Smartphone-Akkus auf Trab

| Autor: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Fast täglich erreichen uns neue Meldungen, wie man Smartphone-Akkus auch laden kann. Der onE Puck der US-amerikanischen Epiphany Labs ermöglicht ein Wiederaufladen des Smartphones mithilfe einer heißen Tasse Kaffee oder auch eines eiskalten Colas.

Firma zum Thema

Epiphany-Gründer Tom Josephs: „Mit dem Epiphany onE Puck können Sie iIr Smartphone immer laden – egal wo, egal wann!“
Epiphany-Gründer Tom Josephs: „Mit dem Epiphany onE Puck können Sie iIr Smartphone immer laden – egal wo, egal wann!“
(Bild: Epiphany)

In dem onE Puck ist ein Sterlingmotor eingebaut, der von Hitze oder Kälte angetrieben wird. Der Stirlingmotor wurde zwar bereits 1816 erfunden, konnte sich aber gegen die wesentlich leistungsfähigere Dampfmaschine nicht durchsetzen. Epiphany Labs setzt nun beim Stirlringmotor im onE Puck auf neue Werkstoffe – und auch die Art der Anwendung ist weit von der einer Dampfmaschine entfernt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 16 Bildern

Minimal größer als eine Kaffetasse

Ein Fortschritt ist leicht zu erkennen: die Größe. Der Durchmesser des onE Pucks ist gerade einmal etwas größer als der einer Kaffeetasse, sodass er sich leicht überall mitnehmen lässt.

Heiße rote und coole blaue Seite

Der Puck hat zwei Seiten: eine rote und eine blaue. Die blaue Seite ist für kalte Getränke wie eisgekühltes Cola gedacht, die rote Seite für heiße Getränke wie Kaffee oder Tee. Zum optimalen Laden eines Akkus empfehlen die Erfinder die heiße Seite.

Das Smartphone wird einfach an die USB-Buchse des onE Pucks angeschlossen und schon wird es geladen. Geladen werden können alle über einen USB-Anschluss aufladbare Geräte wie iPhones, Android, iPods etc. – allerdings sollte die Stromaufnahme nicht über 1000 mA liegen. Im Video erklärt Epiphany-Mitbegründer Tom Joseph die Hintergründe des Projekts onE Puck:

Manchmal dauert das Laden etwas länger

Der onE Puck funktioniert auch, wenn die Bedingungen nicht optimal sind, allerdings kann der Ladevorgang dann länger dauern. Das Team der Epiphany Labs hat einen funktionierenden Prototyp des onE Pucks angefertigt und will das Projekt über die Fund-Raising-Plattform Kickstarter finanzieren.

Alternative Handy-Ladegeräte

Es gibt neben dem onE Puk von Epiphany viele weitere Projekte, die das Laden von Akkus zum Ziel haben. Auch wir haben uns schon in anderen Artikeln mit einigen von diesen Projekten beschäftigt:

(ID:38023430)

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Redakteur, ELEKTRONIKPRAXIS - Wissen. Impulse. Kontakte.