X-Fab erhält die IATF 16949 Automotive Quality Zertifizierung

| Redakteur: Dr. Anna-Lena Gutberlet

Die Produktionsstätten für die Automobilherstellung von X-Fab sind nach dem internationalen IATF-16949:2016 Automotive-Standard zertifiziert.
Die Produktionsstätten für die Automobilherstellung von X-Fab sind nach dem internationalen IATF-16949:2016 Automotive-Standard zertifiziert. (Bild: Clipdealer)

Nach Angaben von X-Fab Silicon Foundries sind ihre Produktionsstätten für die Automobilherstellung die ersten, die nach dem neuen IATF-16949:2016 internationalen Automotive-Standard zertifiziert sind.

Der Halbleiteranteil in modernen Autos wächst weiter, getrieben durch Verbesserungen in der Fahr­gast­sicherheit sowie durch Fortschritte in der Fahrerautomatisierung, Kollisionsvermeidung, Fahrzeugnavigation und Fahrgastinfotainment. Während der Halbleiteranteil im durchschnittlichen Automobil rapide zunimmt und sich im Laufe des letzten Jahrzehnts fast verdoppelt hat, haben sich die Qualitäts­anforderungen von 0 ppm auf null Zwischenfälle in der gesamten Lieferkette entwickelt.

Ziel des Standards IATF 16949, einer der branchenweit höchsten Standards für System- und Prozessqualität bei Automobilzulieferern, ist es, die System- und Prozessqualität wirksam zu verbessern, um die Kundenzufriedenheit zu erhöhen, Fehler und Risiken im Produktionsprozess und der Lieferkette zu erkennen, ihre Ursachen zu beseitigen und getroffene Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen auf ihre Wirksamkeit zu prüfen. Im Zentrum steht nicht die Entdeckung, sondern die Vermeidung von Fehlern.

Fast 50 % des Geschäftsvolumens von X-Fab entfallen auf den Automobilmarkt, und im Durchschnitt befinden sich mittlerweile 10 ICs von X-Fab in jedem neu gefertigten Fahrzeug weltweit. Bis heute wurden mehr als 17 Milliarden X-Fab-Automobilbauteile ausgeliefert.

Bislang wurden die Produktionsstätten von X-FAB nach ISO TS 16949 qualifiziert, die nun durch den IATF-16949-Standard abgelöst und als Ergänzung und in Verbindung mit ISO 9001 implementiert wird. Zu den Verbesserungen gehören zusätzliche Anforderungen an die Geschäftsabläufe, Sauberkeit, Ethik, Schulung, Lieferanten- und Kundenkommunikation sowie detaillierte Aufzeichnungen.

Die Zertifizierung nach IATF 16949 verpflichtet Automobilzulieferer entlang der gesamten Lieferkette alle Prozesse und Aktivitäten in einem einheitlichen, standardisierten Format durchzuführen und zu dokumentieren sowie alle Prozessänderungen und -ereignisse zeitnah zu dokumentieren. Für Halbleiterhersteller bedeutet dies eine Verbesserung des Produktionsdurchsatzes und der Produktqualität, was zu einer höheren Zuverlässigkeit und Ertragssteigerung führt.

Fünf der sechs Produktionsstandorte von X-Fab sind jetzt nach IATF-16949 zertifiziert: Erfurt, Dresden und Itzehoe in Deutschland, Kuching in Malaysia und Lubbock TX in den USA. Die jüngste Produktionsstätte von X-Fab in Corbeil Essonnes, Frankreich, soll im zweiten Quartal 2018 qualifiziert werden und so einen wesentlichen Beitrag zum Automobilgeschäft leisten. Derzeit werden bei X-Fab France die hochvolumigen 180-nm-Automotive-Prozesse von X-Fab installiert, die der Zuliferer als Dual-Source anbieten kann, eine wichtige Anforderung des Automobilmarktes.

Diese Zertifizierung kommt nicht nur der Automobil-Foundry von X-Fab zugute, sondern auch der etablierten Fertigung für Industrie-, Konsumgüter- und Medizinprodukte.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45138299 / Halbleiterfertigung)