KSG Leiterplatten Grundsteinlegung für Neubau beim 50-jährigen Jubiläum

Redakteur: Claudia Malllok

45 Mio. € will die KSG Leiterplatten GmbH in Gornsdorf bei Chemnitz in die Schaffung und Modernisierung neuer Fertigungskapazitäten investieren. Innerhalb von zehn Jahren will der erfolgreiche Leiterplattenhersteller damit seinen Umsatz von aktuell 40 Mio. € auf 70 Mio. € nahezu verdoppeln. Parallel dazu soll die Belegschaft von aktuell 360 Mitarbeitern auf 560 Beschäftigte ansteigen.

Firmen zum Thema

Dr. Udo Bechtloff, Geschäftsführer KSG Leiterplatten GmbH
Dr. Udo Bechtloff, Geschäftsführer KSG Leiterplatten GmbH
( Archiv: Vogel Business Media )

Das 50-jährige Bestehen des Unternehmens war Anlass für den Geschäftsführer Dr. Udo Bechtloff, auf die wechselvolle Geschichte zurückzublicken. Die einschneidendste Veränderung war die Wiedervereinigung Deutschlands. Mit der Reprivatisierung des ehemaligen VEB-Betriebs wurde die Basis für ein rasantes Wachstum geschaffen. Mit einem Umsatz von über 40 Mio. € rangiert die KSG aktuell auf Platz 7 der 85 Leiterplattenhersteller in Deutschland.

Neubau mit 8000 m² Nutzfläche ist im Herbst 2007 bezugsfertig

Hervorragend motivierte Mitarbeiter sowie eine Unternehmensphilosophie, die ausgefeilte Logistik, schnellen Durchlauf und absolute Liefertreue in den Mittelpunkt des betrieblichen Geschehens stellt, sind die tragenden Erfolgsfaktoren für Geschäftsführer Dr. Udo Bechtloff. Weil diese Bedingungen an keinem anderen Standort zu finden sind bzw. innerhalb vertretbarer Zeit geschaffen werden können, soll im bestehenden Areal in Gornsdorf bei Chemnitz die dringende Erweiterung der Kapazitäten erfolgen. Hier entsteht ein Neubau mit 8000 m² Nutzfläche, der im Herbst nächsten Jahres bezugfertig sein soll.

Die KSG Leiterplatten gehört zu den technologisch führenden Leiterplattenherstellern in Europa. Das Spektrum umfasst Multilayer, doppelseite Leiterplatten, HDI-Schaltungen, starrflexible Leiterplatten, semiflexible Leiterplatten sowie Dickkupferschaltungen.

(ID:192757)