Digital Power

Grundlagen digital geregelter Stromversorgungen und deren Vorteile in industriellen Anwendungen

Seite: 4/6

Firmen zum Thema

Mangelnde Standardisierung und viele Kommunikationsprotokolle machen Technologie zu komplex

Seit der Jahrtausendwende wurde die Anzahl an Vorträgen, die auf verschiedenen Konferenzen die Vorzüge der digitalen Stromversorgung aufführten, immer größer. Im Jahr 2006 präsentierte dann auch Ericsson Power Modules seine Ergebnisse, die in Forschungsarbeiten im eigenen Labor erzielt wurden und Stromversorgungslösungen von morgen beschreiben. Sie tragen dazu bei, den Energieverbrauch weiter zu senken (Tabelle 2).

(Archiv: Vogel Business Media)

Auf der Bauteilebene kündigten die Halbleiterhersteller Produkte an, die eine Digital-Power-Entwicklung so einfach machen würden, wie es in der Analogtechnik der Fall wäre. Einige fertige Produkte für Endanwender kamen auf den Markt.

Leider führten die mangelnde Standardisierung und die Vielzahl unterschiedlicher Kommunikationsprotokolle dazu, dass die Technologie viel zu komplex wurde.

Das Beispiel Bluetooth zeigt, dass unternehmensübergreifende Zusammenarbeit funktionieren kann

Wie in anderen Industrien erzeugt die Entwicklung einer neuen Technologie neue Anforderungen hinsichtlich Machart und Standardisierung.

Eine neue Technologie, die sich im letzten Jahrzehnt entwickelte, ist z.B. der Kurzstreckenfunk Bluetooth. Diese Technik hat sich innerhalb von zehn Jahren vom Labor-/Forschungsstadium in einen kommerziellen Erfolg gewandelt.

Alles begann im Jahr 1994, als Mobiltelefonhersteller eine Untersuchung durchführten, ob eine Strom sparende, kostengünstige Funk-Schnittstelle zwischen einem Mobiltelefon und dem dazugehörigen Zubehör machbar ist. Im Februar 1998 bildeten Ericsson, Nokia, IBM, Toshiba und Intel eine Special Interest Group (SIG). Zehn Jahre später befinden sich 1,5 Mrd. Bluetooth-Einrichtungen weltweit in Betrieb.

Bluetooth ist ein Beispiel einer neuen Technologie, die aus dem Willen marktführender Unternehmen heraus entstand, ihr Wissen zu teilen und neue Lösungen zu entwickeln, die das Leben einfacher und effizienter machen.

Bluetooth kann als ungewöhnliches Beispiel angesehen werden, da es beweist, dass bei der Zusammenarbeit unterschiedlicher Unternehmen effiziente und neue Arbeitswege beschritten und neue interoperable Technologien mit einem Standard am Markt eingeführt werden können.

(ID:315652)