Suchen

Für geringe Systemressourcen Green Hills erweitert das Echtzeitbetriebssystem µ-velOSity

| Redakteur: Franz Graser

Der amerikanische Spezialist für Embedded-Softwarelösungen, Green Hills Software, hat eine überarbeitete Version des Betriebssystems µ-velOSity auf den Markt gebracht. Das System zeichnet sich durch geringen Speicherplatzbedarf aus.

Firmen zum Thema

Architekturschema des Echtzeitbetriebssystems µ-velOSity
Architekturschema des Echtzeitbetriebssystems µ-velOSity
(Bild: Green Hills Software)

Das System unterstützt nun Prozessor-Architekturen wie aktuelle Varianten des Cortex-M und Cortex-R von ARM sowie die Power-Chipfamilie e200. Außerdem erhielt µ-velOSity eine gesteigerte Leistungsfähigkeit und erweiterte Sicherheitsfunktionen.

Eine umfangreiche Middleware-Bibliothek, die von Green Hills und seinen Partnern entwickelt wurde, sowie die integrierte Entwicklungsumgebung Multi machen µ-velOSity zu einer kleinen und schnellen Software-Plattform, um Anwendungen rasch zu entwickeln und auf Geräten mit beschränkten Systemressourcen (zum Beispiel Wearables, Heimautomatisierung und vernetzte Industriesensoren) zu betreiben.

Speicher, Verarbeitungszyklen und die Stromaufnahme sind in IoT- und Deeply-Embedded-Systemen äußerst knapp. µ-velOSity nutzt die kleinste Anzahl an CPU-Taktzyklen und geringsten Speicher – nur 1,6 KB ROM werden benötigt. Damit verringert sich der Bedarf an externem Speicher. Außerdem ist sofortiges Booten möglich und es stehen eine schnellere Ausführungsgeschwindigkeit und mehr Speicher für Anwendungen bereit.

Der vollständige Quellcode für das RTOS und die ausgewählte Middleware ist enthalten. Das erleichtert das Verständnis und die Konfiguration von µ-velOSity für bestimmte Anforderungen. Zudem ist nur das Einbinden der wirklich notwendigen RTOS-Dienste notwendig. Dank des eingebauten Project Wizard und zahlreicher Anwendungsbeispiele ist das Erstellen einer Anwendung innerhalb von Minuten möglich.

Die Middleware-Bibliothek spart ebenfalls Entwicklungsaufwand, etwa beim Hinzufügen von Kommunikationsfunktionen, der Datenanbindung und bei Grafikfunktionen. Die integrierte Entwicklungsumgebung Multi wartet mit Kernel-Aware-Debugging, einem industrieweit herausragenden Compiler für C und C++ und integrierten Code-Qualitätswerkzeugen auf, die Einblick in die Stack-Performance, in Laufzeitfehler und in Codeierregeln wie MISRA-C gewähren.

Weitere Merkmale des Pakets sind:

  • Kunden können nun mit µ-velOSity und den sicheren Netzwerkprotokollen SSL/TSL sowie SSH von Green Hills sicher über nicht vertrauenswürdige Netzwerke kommunizieren. Green Hills bietet auch das Embedded Crypto Toolkit an, ein umfassendes Paket an FIPS-140-2-konformen Verschlüsselungstools für hochsicheren Datenschutz auf MCUs.
  • Leistungsoptimierungen verringern die Interrupt-Service-Routine- und Kontext-Schaltausführungszeiten; Hardware-Gleitkomma-Support für Multi-Tasking wurde erweitert.
  • Verbesserte Call-Stack-Funktionen ermöglichen die Analyse und Vorhersage der Stack-Nutzung, um Überläufe zu verhindern – was vor allem in speicherbeschränkten MCUs ein Sicherheitsrisiko darstellt.
  • Automotive-Kunden profitieren von einem neuen CAN-Bus-Support – einer weiteren bewährten Datenanbindungs-/Kommunikationsoption in µ-velOSity, neben USB, TCP/IP, SD Card, Bluetooth und Flash-Dateisystemen.

(ID:43551704)