Suchen

Smartphone-Markt Google wirbt weiter um Nokia

| Redakteur: Peter Koller

Google gibt die Hoffnung nicht auf, Nokia doch noch für sein Smartphone-Betriebssystem Android zu gewinnen.

Hält Nokia die Tür zu Android offen: Google-Chef Eric Schmidt (Foto: Google)
Hält Nokia die Tür zu Android offen: Google-Chef Eric Schmidt (Foto: Google)

"Uns hätte besser gefallen, wenn sie sich für Android entschieden hätten", sagte Google-Chef Eric Schmidt am Dienstag auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Die Tür für Nokia stehe weiterhin offen. Nokia hatte sich vergangene Woche für Microsofts Windows Phone 7 als zentrales Smartphone-Betriebssystem entschieden.

Nokia bekommt von Microsoft als Teil der Partnerschaft einen Beitrag in Milliardenhöhe. Laut Medienberichten sollen sich Microsoft und Google eine regelrechte Bieterschlacht um den weltgrößten Handy-Hersteller geliefert haben.

Nokia-Chef Stephen Elop, ein früherer Microsoft-Manager, sagte zu der Entscheidung, eine Allianz mit Google hätte dem Internet-Konzern zuviel Gewicht im Mobilfunk-Markt gegeben. Elop betonte in Barcelona zugleich, er sei kein "Trojanisches Pferd" seines früheren Arbeitgebers.

Android hatte Ende vergangenen Jahres Nokias Betriebssystem Symbian von der Spitzenposition im Smartphone-Markt verdrängt. Microsoft ist derzeit auch nur ein kleiner Spieler bei den Computertelefonen mit gut drei Prozent Marktanteil.

(Quelle: dpa)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 25717750)