Suchen

Web-Entwicklungsumgebung Google Coder macht Raspberry Pi zum Webserver für alle Fälle

| Redakteur: Peter Koller

Der Mini-PC Raspberry Pi ist ideal als kleiner Webserver geeignet. Um die Entwicklung und den Betrieb von Anwendungen darauf zu erleichtern, hat Google das kostenlose Open Source Tool Coder entwickelt.

Firma zum Thema

Mit Coder will Google Programmieranfängern die Nutzung des Raspberry Pi als Webserver erleichtern
Mit Coder will Google Programmieranfängern die Nutzung des Raspberry Pi als Webserver erleichtern
(Google )

Google Coder ist ein Tool, das eine kleine Gruppe von Google-Mitarbeitern in New York entwickelt hat. Es kann kostenlos heruntergeladen werden und wird anschließend mittels einer SD-Card (minimum 4 GB) auf den Raspberry Pi übertragen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Über die Internet-Browser Google Chrome und Microsoft Internet Explorer lässt sich die Entwicklungsumgebung anschließend direkt im Browser verwenden. Der Code kann nicht nur direkt im Browserfenster geschrieben werden, sondern die Anwendung dort auch gleich ausgeführt werden. Coder zielt auf die Entwicklung kleiner Web-Applikationen basierend auf den Web-Standards HTML, CSS und Javascript. Zielgruppe sind Schulen und Programmieranfänger. Weitere Informationen gibt es auf der Website des Projekts Coder. Ein Video erläutert die Grundidee:

Mehr zum Thema Software-Entwicklung im Browser:

Mehr zum Thema Raspberry Pi:

Ergänzendes zum Thema
Raspberry-Pi-Projekte auf ELEKTRONIKPRAXIS.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42310482)